Häufiger zwischenspeichern in Word 2007

24. Mai 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Manche nennen es Paranoia, andere wiederum nennen es regelmäßige Datensicherung, um Abstürzen und Stromausfällen vorzubeugen: In standardmäßigen Abständen speichert Microsoft Word das aktuelle Dokument, um einem ärgerlichen Datenverlust den Schrecken zu nehmen.

Die Zeit zwischen den einzelnen Speichervorgängen liegt dabei standardmäßig bei zehn Minuten – und da es im ärgerlichen Ernstfall natürlich immer denkbar ungünstig läuft, könnten 9 Minuten Arbeit für die Katz sein. Deshalb können Sie das Sicherungsintervall deutlich verkürzen, um keinerlei unliebsamen Überraschungen durch Abstürze und Stromausfälle zu erleben:

  1. Klicken Sie dazu in Word 2007 auf das Symbol in der oberen linken Bildschirmecke, wenn Word 2007 aktiv ist.
  2. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Word-Optionen“ und wechseln Sie dann zu „Speichern“.
  3. Dort können Sie einen geringeren Wert für die automatische Speicherung eingeben, beispielsweise alle zwei Minuten. Mit einem Klick auf „OK“ übernehmen Sie das neue Sicherungsintervall und sind gegen Datenverluste bei Abstürzen oder dem wesentlich unwahrscheinlicheren Fall eines Stromausfalls wesentlich besser gefeit.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Word-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

In MS Office-Praxistipps finden Sie wertvolle Tipps zu Word, Outlook und Powerpoint: Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Textverarbeitung, Verwaltung von E-Mails, Terminen und Aufgaben sowie der Gestaltung und Erstellung von Präsentationen.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • jederzeit abbestellbar
  • + Gratis Newsletter MS Office-Praxistipps per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"