Schnelle Übersetzung für einzelne Wörter

10. November 2011
Petra B. Körber Von Petra B. Körber, Word, Office, News & Trends ...

Arbeiten Sie manchmal mit Word-Dokumenten in anderen Sprachen? Was machen Sie dann, wenn Sie eine Vokabel nicht kennen? Anstatt zum Wörterbuch zu greifen, probieren Sie doch ruhig einmal die „Schnellübersetzung“ aus, die Ihnen Word zu bieten hat. Dafür müssen Sie nur mit der Maus auf das unbekannte Wort zeigen und schon präsentiert Word in einer Infobox die entsprechenden Übersetzungsvorschläge.

Häufig ist die Funktion aber ausgeschaltet. Unter Umständen stimmt auch die Sprachrichtung nicht. Je nach Word-Version ändern Sie die Einstellungen wie folgt:

Word 2010

Um die Schnellübersetzung zu aktivieren, schalten Sie die Option ÜBERSETZEN-SPRACHE-ÜBERSETZUNG-ÜBERSETZUNGSHILFE ein. Die Option funktioniert wie ein Schalter, so dass eine erneute Anwahl die Schnellübersetzung wieder ausschaltet.

Die Zielsprache ändern Sie durch Aufruf von ÜBERSETZEN-SPRACHE-ÜBERSETZUNG-SPRACHE FÜR DIE ÜBERSETZUNG AUSWÄHLEN. Im Bereich SPRACHE FÜR DIE ÜBERSETZUNGSHILFE AUSWÄHLEN des danach angezeigten Dialogfelds stellen Sie anschließend die gewünschte Zielsprache ein.

Word 2007  

In Word 2007 erfolgt die Aktivierung der Schnellübersetzung sowie die Auswahl der Zielsprache in einem Arbeitsgang: Klicken Sie auf dem Register ÜBERPRÜFEN in der Gruppe DOKUMENTPRÜFUNG auf das Symbol QUICKINFO FÜR DIE ÜBERSETZUNG und versehen Sie die gewünschte Zielsprache mit einem Häkchen. – Falls Sie keine Schnellübersetzung mehr wünschen, aktivieren Sie im selben Dropdownmenü die Option QUICKINFO FÜR DIE ÜBERSETZUNG DEAKTIVIEREN.

Ab sofort müssen Sie nur noch mit der Maus auf ein unbekanntes Wort zeigen, damit Sie eine Übersetzung erhalten. Diese erscheint in einer Infobox direkt über dem Mauszeiger. Tipp: In Word 2010 ist der Inhalt der Infobox anfangs kaum zu erkennen. Verschieben Sie den Mauszeiger dann ein wenig über die Infobox – danach ist der Inhalt problemlos zu lesen.

Als Quellsprache dient übrigens die Sprache, die Sie dem jeweiligen Text zugewiesen haben – zum Beispiel, indem Sie in der Statusleiste von Word auf den Sprachenhinweis klicken.

Beachten Sie außerdem, dass Word 2010 deutlich mehr Sprachrichtungen unterstützt als Word 2007. (pbk)

Werden Sie mit unseren Tipps zum Word-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"