Dickere Taskleiste mit mehr Transparenz in Windows 7

28. Oktober 2008
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Unter der Haube von Windows 7 wird weiterhin in weiten Teilen Vista stecken; Microsoft hat jedoch einige Verbesserungen und Erweiterungen vorgenommen, um die von Steve Ballmer vor einigen Wochen getroffene Aussage „Windows 7 ist wie Vista, nur viel besser“ gerecht zu werden.

Der optische Aufbau des Betriebssystems wird mit Windows 7 nur behutsam optimiert, statt grundlegend neu in Angriff genommen:

Die Taskleiste wird in Windows 7 ungefähr 1,5 Mal so hoch sein wie in Windows Vista und stellt Datum und Uhrzeit künftig gleichzeitig in einer zweizeiligen Anzeige dar. Die einzelnen Icons werden außerdem ein wenig größer angezeigt und der Start-Button vertikal zentriert – die bisher bekannte, leicht angeschnittene Optik von Windows Vista wird dann also Vergangenheit sein.

Die Taskleiste wird außerdem einen leicht transparenten Look erhalten; Microsoft setzt also mit Windows 7 den eingeschlagenen Weg fort und setzt auf schicke Transparenz-Effekte, deren Nutzwert jedoch bislang reichlich eingeschränkt ist.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"