Ihr Windows Home Server wird Windows 7 vorerst nicht unterstützen

01. Oktober 2009
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Obwohl Windows 7 für Heimanwender ab dem 22. Oktober verfügbar ist, wird der Windows Home Server das Betriebssystem zu diesem Zeitpunkt noch nicht unterstützen.

Mit dem dritten Power Pack des Home Servers will Microsoft unter anderem die Datensicherung von Windows-7-Computern in den Server integrieren. Auch die neuen Funktionen des Media Centers sollen Einzug in die Funktionen des Servers erhalten.

Bisher entstehen durch die Kombination von Windows Home Server und Windows 7 allerdings zahlreiche Probleme. Microsofts Entwickler raten deshalb dazu, in dieser Konstellation die Beta-Version des Power Packs zu installieren, die Sie über connect.microsoft.com erhalten. Dann handeln Sie allerdings auf eigenes Risiko, denn offiziell wird Windows 7 vom Home Server noch nicht unterstützt.

Das Power Pack 3 wird voraussichtlich Ende des Jahres fertig sein und dann hoffentlich alle Fehler beheben, die in der Zusammenarbeit mit Windows 7 noch bestehen.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"