Microsoft und DATEV weiten Zusammenarbeit aus

24. März 2009

Microsoft Dynamics NAV mit neuer Schnittstelle zu DATEV-Software

Microsoft und der IT-Dienstleister DATEV eG werden ihre Zusammenarbeit vertiefen. Im Rahmen dieser Kooperation haben beide Unternehmen jetzt eine Schnittstelle vorgestellt, die die kaufmännische Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV an die Lohn- und Gehaltsabrechnung des Nürnberger Softwarehauses anbindet. Unternehmen, die ihre Lohnabrechnung an einen Steuerberater auslagern oder in enger Zusammenarbeit mit ihm selbst durchführen, können so den Buchungsbeleg direkt in der ERP-Software (Enterprise Resource Planning) verarbeiten.

Mit Dynamics NAV bietet Microsoft kleinen und mittelständischen Unternehmen eine umfassende Unternehmenssoftware zur Steuerung ihrer Geschäftsabläufe rund um Finanzen, Einkauf, Lager sowie Vertrieb und Marketing. Ein Lohn-Modul ist nicht enthalten. Mit der jetzt vorgestellten Schnittstelle profitieren die Unternehmen, die Microsoft Dynamics NAV einsetzen, noch stärker von der Zusammenarbeit mit einer Steuerberatungskanzlei, die DATEV-Lohn- und Gehaltssoftware einsetzt. "Steuerberater sind für mittelständische Unternehmen in Deutschland sehr wichtige Partner im Lohn-Bereich", sagt Jochen Wießler, Director Microsoft Business Solutions von Microsoft Deutschland. "Microsoft Dynamics NAV und die DATEV Lohn- und Gehaltssoftware ergänzen sich sehr gut und sind eine ideale Kombination für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter."

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"