Microsoft: Windows 7 wird den PC-Markt nur marginal beleben

10. Juni 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Nachdem bereits Intel den Schubfaktor von Windows 7 eher skeptisch beurteilt hat, sieht auch Microsoft die Vitalisierungskräfte seines kommenden Betriebssystems für den PC-Markt alles andere als mit einer rosaroten Brille:

Zwar sieht Microsoft die Aussichten für Windows absolut positiv, doch den PC-Absatz wird das Betriebssystem nur in Maßen ankurbeln. Bill Veghte, Vize-Chef von Microsoft, fürchtet gar, dass die Euphorie und Vorfreude auf Windows 7 angesichts der ständig drängenden Finanzkrise vor allen Dingen bei Firmenkunden schnell verfliegt und keine neue Hardware angeschafft wird. Eine entsprechende These konnten Sie bereits zuvor auf windows-secrets.de lesen, da der Leistungshunger von Windows  7 deutlich geringer ausfallen soll als bei Windows Vista.

                                                                 

Deshalb sei allenfalls beim Markt für Privatkunden ein leichtes Wachstum durch Windows 7 ausgelöst werden, da private Anwender auch für Spiele und Multimedia häufiger ein leistungsstärkeres System benötigen, während Firmenkunden keinen gesteigerten Leistungsbedarf haben.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"