Schriften löschen bringt keinen Geschwindigkeits-Gewinn

22. Dezember 2008
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Immer wieder wird propagiert, dass zu viele Schriftarten das gesamte Betriebssystem enorm ausbremsen – doch unter Hunderten von installierten Schriftarten leidet allenfalls das Schriftartenmenü in Word und Grafikprogrammen, sobald es aufgerufen wird:

Dort kann es wirklich zu einer spürbaren Verlangsamung kommen, da die einzelnen Informationen über die Schriftarten erst zusammengetragen werden müssen. Doch dagegen mit dem Löschen von Schriftarten vorgehen, würde ja den Sinn und Zweck von Schriftarten ad absurdum führen.

Immerhin wurden die Schriftarten ja installiert, um möglichst viele kreative Gestaltungsmöglichkeiten zu haben und ein Mehr an Möglichkeiten bedeutet nun einmal auch eine erhöhte Ladezeit – aber auch wirklich nur dort, wo Schriftarten auch explizit gefordert werden. Weder beim Starten des Systems oder beim alltäglichen Arbeiten kommt es zu signifikanten Geschwindigkeits-Nachteilen: Erst ab ca. 600-700 installierten Schriftarten lassen sich überhaupt Performance-Einbußen im Millisekundenbereich messen.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"