Windows 7: Grafikprozessor sorgt für schnelleres Konvertieren von Videos

03. Juni 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Microsoft hat in Windows 7 eine Funktion integriert, mit der sich das Übertragen von Video-Dateien auf mobile Geräte deutlich beschleunigt werden soll: Dabei wird der Grafikprozessor der Grafikkarte genutzt, um mit seiner Rechenleistung dafür zu sorgen, dass das betreffende Video schneller in das entsprechende Format konvertiert und auf das tragbare Endgerät übertragen wird.

Microsoft demonstrierte diese Funktion auf einer Veranstaltung des Grafikkarten-Herstellers Nvidia, indem zwei Netbooks einen Film in hoher Auflösung auf einen Sony Walkman-MP3-Player kopieren sollten. Dabei gelang es dem Netbook mit einem vorhandenen Geforce 9400M-Chipsatz, das Video ca. fünfmal so schnell zu kopieren wie das Netbook, das lediglich auf einen onBoard-Grafikchip zugreifen konnte.

Das Besondere an dieser Funktion ist, dass keinerlei spezielle Anwendung notwendig ist, da der Kopiervorgang einfach nur im Windows-Explorer vorgenommen werden muss. Die DirectX-Schnittstelle schaltet sich im Hintergrund automatisch ein und koordiniert die Beschleunigung dieses Kopiervorgangs, indem die Ressourcen des Grafikprozessors zur Verfügung gestellt werden.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"