Windows 8: PC und Notebooks ans Betriebssystem koppelbar?

12. September 2012

Mit Windows 8 läutet Microsoft den Abschied vom alten BIOS ab. Künftig soll stattdessen UEFI mit aktiviertem Secure Boot zum Einsatz kommen - andernfalls erhalten Komplettsysteme kein Windows 8-Logo.

Damit sich Dell, HP, Acer und Co. dieses Logo auf ihre Komplettrechner kleben dürfen, muss der UEFI-Modus mit aktivem Secure Boot vorhanden sein. Secure Boot bedeutet, dass kein anderes Betriebssystem außer dem vorinstallierten Windows 8 gestartet werden kann.

Dadurch soll verhindert werden, dass Schad-Software bereits mit dem Windows-Start geladen wird – allerdings verhindert Secure-Boot auch, dass von DVD bzw. USB-Stick gestartet werden kann. Andere Betriebssysteme lassen sich dadurch nicht bzw. nur mit deutlich erhöhtem Aufwand installieren. Rettungssysteme, die bei Virenbefall noch Daten retten können, haben es durch Secure Boot ebenfalls schwerer.

Microsoft verlangt zwar, dass Secure Boot aus diesen Gründen ausgeschaltet werden können muss. Doch dazu müsste die Firmware des Mainboards aktualisiert werden. Außerdem wird dieser „Schalter“ nur für PC-Plattformen mit Intel-Prozessor verlangt – bei mobilen Geräten, die unter Windows RT laufen, wird diese Funktion nicht explizit vorgeschrieben.

Es ist deshalb  theoretisch vorstellbar, dass Hardware-Hersteller ihre Geräte mit einem ausgewählten Betriebssystem koppeln. Sowohl iPhone als auch Android-Smartphones sind auf ähnliche Weise davor geschützt, dass sich keine anderen Betriebssysteme installieren lassen.

Momentan ist es allerdings noch kein allzu realistisches Szenario, dass einzelne Hersteller ihre Rechner dadurch abschotten. In erster Linie dienen sowohl UEFI als auch Secure Boot dazu, PCs und Notebooks sicherer zu machen. Außerdem soll die Nutzbarkeit erhöht werden, sodass sich Anwender nicht mehr fragen müssen „Warum funktioniert das alles überhaupt?“, sondern ihren Rechner einfach  nutzen können.

Technisch versierte Anwender bleiben dabei jedoch außen vor, da die Systeme immer abgeriegelter werden und immer weniger wenig direkter Einfluss auf sie genommen werden kann. Nach aktuellem Stand ist es nicht geplant, dass Secure Boot für andere Betriebssysteme wie Windows 7 nachgerüstet werden kann.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Windows-News in Ihr Postfach!
Jetzt gratis per E-Mail

  • 3 Mal pro Woche kostenlose & praxisnahe Informationen zum Betriebssystem Windows im "Windows Secrets" per E-Mail! .
  • Immer als erstes die neusten Tipps & Tricks kennen
  • Für alle Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG | Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Weitere Artikel zu Windows News

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"