Absturz des Windows-Explorers verhindern

29. April 2009

Wenn Dateien über das Kontextmenü gelöscht werden sollen, öffnet sich manchmal das  Kontextmenü nicht, dafür stürzt der Windows-Explorer ab.

Verantwortlich für diesen Fehler ist die „Data Execution Prevention“ (DEP), die mit dem SP2 für Windows XP installiert wird. Diese Technologie verhindert das Ausführen von schädlichem Programmcode.

Versucht ein Programm, den Code aus einem geschützten Speicherort heraus auszuführen, schließt DEP das Programm. Dabei wird aber nicht geprüft, ob der Code bös- oder gutartig ist. So kann auch ein harmloses Programm „abgeschossen“ werden.

Zur Lösung des Problems tragen Sie dieses Programm einfach als Ausnahme ein:

  1. Klicken Sie auf StartSystemsteuerungSystemErweitertSystemleistungEinstellungDatenausführungsverhinderung.
  2. Aktivieren Sie die Option Datenausführungsverhinderung für alle Programme und Dienste mit Ausnahme der gewählten aktivieren.
  3. Tragen Sie das Programm, dessen Dateien den Absturz des Windows-Explorers auslösen, als Ausnahme ein.
Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"