Bluescreen-Meldungen analysieren und verstehen

27. Juni 2010
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Frühere Windows-Versionen waren noch berühmt-berüchtigt für blaue Bildschirme, die mit kryptischen Fehlermeldungen das Offensichtliche verkündeten: Windows war aufgrund eines Fehlers abgestürzt. Zwar kennen viele Anwender diese Bluescreens nur noch aus Anekdoten von alten Computerhasen, doch auch unter Vista und Windows 7 tauchen sie noch in seltenen Fällen auf.

Die Fehlersuche gestaltet sich dabei alles andere als einfach,denn der blaue Bildschirm enthält zwar zahlreiche Informationen – allerdings alles andere als in verständlicher Form. An dieser Stelle kommt „BlueScreenView“ ins Spiel: Dieses kostenlose Tool analysiert die Bluescreen-Daten und zeigt Ihnen umfangreiche Infos zur Fehlerbezeichnung sowie den beteiligten Dateien an. Auf diese Weise können Sie ermitteln, welcher Treiber bzw. welche Anwendung für diesen unvorhergesehenen Absturz verantwortlich war.

Bei der Suche nach Fehlern ist BlueScreenView deshalb ein mächtiger Verbündeter und gehört in den Werkzeugkasten erfahrener Anwender.

Download von BlueScreenView: www.nirsoft.net/utils/blue_screen_view.html

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"