Bluetooth-Probleme lösen

11. März 2010
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Über die Standard-Schnittstelle „Bluetooth“ für kabellose Datenübertragung schließen Sie ganz einfach ein Bluetooth-fähiges Gerät wie Telefon, PDA oder Drucker an Ihren Rechner an, und schon können Sie das Gerät nutzen, Daten austauschen oder diese synchronisieren.

Durch die Plug & Play Funktionalität von USB ist eine korrekte Installation neuer Hardware sehr einfach. Allerdings gilt dies nur dann, wenn Ihr PC-System über alle Voraussetzungen für USB verfügt. Diese Checkliste soll Ihnen helfen, etwaige Probleme mit USB-Hardware von Anfang an zu vermeiden oder zu lösen.

Prüfung

Beschreibung/Hinweise

Bluetooth-Gerät prüfen

Vergewissern Sie sich, dass das Bluetooth-Gerät eingeschaltet und aktiviert ist.

Störungen des Funkverkehrs

Manchmal wird eine Verbindung durch eine Störung in der Umgebung unterbrochen, denn drahtlose Technologie ist anfällig für Störungen in der Geräteumgebung. Versuchen Sie, die Verbindung zu Ihrem Bluetooth-Gerät erneut herzustellen.

Zu den bekannten Störquellen gehören:

  • Kabellose Telefone, die den 2,4 GHz-Bereich verwenden

  • Mikrowellenherde

  • X10-Geräte, z. B. Geräte zur automatischen Lichtsteuerung oder Fernbedienungen

  • Netzwerke, die das Wireless-Protokoll 802.11 verwenden

Nicht benötigte Geräte abschalten

Eventuell ist das Bluetooth-Gerät überlastet. Haben Sie mehrere Verbindungen aufgebaut, so deaktivieren Sie die nicht benötigten, denn ein Drucker kann beispielsweise andere Verbindungen belegen, die den Aufbau Ihrer Verbindung verhindern.

Geräte-Manager

Suchen Sie im Geräte-Manager nach Bluetooth-Geräten und stellen Sie sicher, dass diese dort fehlerfrei aufgeführt sind.

Haben Sie mehrere USB-Geräte verbunden, bekommt der Bluetooth-Sender/Empfänger möglicherweise nicht genügend Strom. In diesem Fall finden Sie keine Einträge im Geräte-Manager oder in der Systemsteuerung. Stecken Sie andere USB-Geräte ab bzw. schließen Sie den Bluetooth-Sender/Empfänger direkt an den PC und nicht an einen USB-Hub an.

Fehlerhafte Authentifizierung

Wenn Einträge für ein Gerät im Geräte-Manager und in der Systemsteuerung vorhanden sind, das Gerät jedoch nicht erkannt oder die Verbindung nicht ordnungsgemäß hergestellt wird, ist das Gerät möglicherweise nicht durch die Software authentifiziert.

Neuen Hauptschlüssel

Wenn das Gerät während des Erkennungsvorgangs nicht authentifiziert wird, entfernen Sie das Gerät und fügen es anschließend ohne Hauptschlüssel hinzu

Test an einem anderen PC

Konnten Sie das Problem mit diesen Angaben nicht lösen, testen Sie das Gerät an einem anderen Computer. Wenn das Gerät an einem anderen Computer ebenfalls nicht funktioniert, liegt das Problem am Gerät selbst.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"