Die schnellere Alternative in Windows 7: Wiederherstellungsoptionen direkt über das Startmenü aufrufen

15. April 2013
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Anders als bei den Vorgängerversionen von Windows 7 können Sie die Wiederherstellungsoptionen von Windows 7 auch über das Startmenü aufrufen.

Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Entfernen Sie alle Wechseldatenträger (Disketten, USBSticks, CDs und DVDs). Starten Sie dann Ihren Computer neu.
  2. Wenn auf dem Computer Windows 7 als einziges Betriebssystem installiert ist, drücken Sie beim Neustart des Computers die Taste F8 und halten sie gedrückt. F8 muss gedrückt werden, bevor das Windows-Logo angezeigt wird. Falls das Windows-Logo erscheint, warten Sie, bis die Windows-Anmeldeaufforderung angezeigt wird. Fahren Sie dann den Computer herunter und starten Sie ihn neu. Sind auf dem Computer mehrere Betriebssysteme installiert, markieren Sie die defekte Windows-7- Installation mit den Pfeiltasten und drücken dann F8.
  3. Markieren Sie im Fenster „Erweiterte Startoptionen“ mit den Pfeiltasten die Option „Computer reparieren“ und drücken Sie dann Enter.
  4. Wählen Sie das Tastatur-Layout „Deutsch“ aus und klicken Sie dann auf „Weiter“.
  5. Wählen Sie einen Benutzernamen aus, geben Sie Ihr Kennwort ein und klicken Sie dann auf „OK“. Nun können Sie die Systemwiederherstellungsoptionen nutzen.
  6. Wählen Sie die „Systemstartreparatur“.

Wie Sie die Systemstartreparatur einsetzen

Starten Sie – wie oben beschrieben – die Systemwiederherstellungsoptionen und wählen Sie die Option „Systemstartreparatur“. Das Programm analysiert nun den MBR und versucht, die Installation zu reparieren. Bei einem defekten Boot-Sektor wird dieser neu geschrieben. Das Programm überprüft auch die BCD-Datenbank (Boot Configuration Data). Nach der Analyse bzw. Reparatur informiert Sie Windows 7/Vista über den Erfolg der Aktion. Unter Umständen müssen Sie den Rechner auch neu starten und den Vorgang zweimal wiederholen, weil im ersten Durchgang nicht immer alle Boot-Dateien repariert werden können. Es sind also maximal drei Durchläufe erforderlich, denn Windows 7/Vista versucht, zuerst den MBR, dann den PBR (Partition Boot Record) und zum Schluss den Boot- Manager zu reparieren.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"