Diesen Netzwerkfestplatten-Typ empfehle ich Ihnen

15. Juni 2018

Bei Netzwerkfestplatten ist es ähnlich wie mit Autos. Es gibt günstige und extrem teure. Dabei ist es in erster Linie die Anzahl der Einschübe, die den Preis bestimmen. Denn in „große“ Netzwerkfestplatten passen bis zu acht Festplatten. Solche Modelle kosten dann locker 1.000 Euro und mehr.

Neben der potenziell größeren Speicherkapazität haben mehrere Festplatteneinschübe einen weiteren Vorteil: die Datensicherheit. Denn natürlich können Sie sich auf die Festplatte in einer NAS genauso viel oder wenig verlassen wie auf die in einem Notebook oder PC. Im ungünstigsten Fall gibt sie unangekündigt ihren Geist auf und nimmt sämtliche Dateien mit ins Grab.

Netzwerk-Festplatten mit mindestens zwei Einschüben bieten für dieses Szenario die unkomplizierte Sicherungs methode mittels Datenspiegelung (RAID 1). Bei dieser Technik wird der Inhalt der einen Platte automatisch auf die andere übertragen. Fällt eine der beiden Festplatten aus, sind alle Daten trotzdem komplett auf der zweiten Platte gesichert.

Preistipp: Seagate Personal Cloud

Die meisten Netzwerkfestplatten gibt es nur als Gehäuse, die Festplatten müssen Sie also dazukaufen. Die Seagate-NAS gibt es dagegen nur mit eingebauter Festplatte in verschiedenen Größen:

  • Das günstige Modell mit 3 Terabyte kostet rund 135 Euro.
  • Mit 4 Terabyte kostet die NAS rund 179 Euro.
  • Mit 5 Terabyte kostet die NAS rund 210 Euro.

Das etwas bessere Preis/Leistungsverhältnis bieten somit die Varianten mit 4 und 5 Terabyte. Angesichts der Tatsache, dass entsprechende 4 Terabyte-Festplatten allein um die 135 Euro kosten, ist das ein Spitzenpreis. Mit nur einem Festplattenschacht bietet die Seagate Personal Cloud zwar kein RAID 1 für die Datenspiegelung, dafür hat sie aber zwei USB-Anschlüsse zum Andocken weiterer Laufwerke. Abgesehen davon präsentiert sich die Personal Cloud als runde Sache. Die Einrichtung klappt problemlos, auch die Cloud-App auf dem Smartphone ist schnell verbunden. Nicht zuletzt punktet die NAS mit guter Leistung und moderatem Stromverbrauch.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"