Erkennen und beseitigen Sie Grafikkartenstörungen durch Überhitzung

12. Juli 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Kontrollieren Sie bei sporadischen Systemabstürzen die Temperatur der GPU

Wenn Sie auf der Suche nach einem Analyseprogramm für Ihren PC sind, dann ist SiSoft Sandra Lite 2009 genau das Richtige für Sie. Das Analyseprogramm beinhaltet über 60 Informations- und Diagnosemodule. Egal, ob es um Motherboard, Speicher, Festplatte, Peripherie, Steckkarten, Prozessor, Netzwerk, Schnittstellen, BIOS, oder DirectX geht, SiSoft Sandra Lite 2009 liefert Ihnen detaillierte Informationen zu allen Bereichen Ihres Systems.

SiSoft Sandra Lite 2009  – Freeware (für den privaten Einsatz) für Windows Vista, XP – Sprache: Deutsch – Download: www.sisoftware.net.

  1. Um die Temperatur Ihrer Grafikkarte zu kontrollieren, klicken Sie auf das Register Hardware-Informationen.
  2. Doppelklicken Sie auf das Symbol Anzeige und Anzeige-Adapter und blättern Sie zum Abschnitt Temperatursensor(en).

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"