Erwecken Sie eingefrorene Programme wieder zum Leben

30. Januar 2017

Jeder kennt das: Plötzlich friert ein Programm ein und reagiert auf keine Eingabe mehr. Das ist besonders ärgerlich, wenn Sie gerade einen Brief schreiben oder ein Bild bearbeiten, die Änderungen aber noch nicht abgespeichert haben. Es gibt gottlob einen Weg, Ihre Daten zu retten, indem Sie die Blockade von Hand lösen.

Das geht so:

  1. Wenn ein Programm eingefroren ist, tippen Sie den Befehl "resmon" für die Ressourcenverwaltung in das Suchfenster des Startmenüs ein und drücken die Enter-Taste.
  2. Wechseln Sie im nächsten Fenster zur Registerkarte "CPU". Dort finden Sie das eingefrorene Programm in der Liste, es ist rot gekennzeichnet. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und anschließend im Kontextmenü auf "Warteschlange analysieren ".
  3. Im nächsten Fenster finden Sie eine Auflistung der Prozesse, auf die das Programm wartet, um weiterarbeiten zu können. Der unterste Eintrag der Baumstruktur ist der Prozess, der für das Einfrieren verantwortlich ist. Markieren Sie den Eintrag per Mausklick, und klicken Sie danach auf "Prozess beenden". Sofern es sich nicht um einen systemkritischen Prozess handelt, kann Ihr Anwendungsprogramm danach weiterarbeiten, und Sie können Ihre Daten speichern.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"