Festplatten-Störungen rechtzeitig erkennen

20. April 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Setzen Sie dieses leistungsfähige und kompakte Profi-Tool zur Überwachung und Fehler-Analyse ein

Wenn Ihre Festplatte plötzlich ausfällt, sind Ihre Daten meistens unwiderruflich verloren. Damit genau dieser Fall nicht eintritt, haben die Festplattenhersteller ein Frühwarnsystem entwickelt: S.M.A.R.T.! Diese neue Technik warnt Sie bereits lange vor einem möglichen Festplattenschaden. Mit geeigneten Tools können Sie die S.M.A.R.T.-Attribute analysieren.

Leider zeigen viele Festplatten-Diagnosetools den S.M.A.R.T.-Status einer Festplatte oft nur generell als „OK“ oder „Nicht OK“ an. Diese Information nützt Ihnen jedoch wenig, da Sie damit keine detaillierte Auskunft über den Zustand Ihres Laufwerkes erhalten.

  1. Die nützlicheren Angaben über die Anzahl der Betriebsstunden oder die aktuelle Temperatur, die in den S.M.A.R.T.-Attributen gespeichert sind, lassen sich aber mit einem Tool wie Everest Home Edition auslesen. So erkennen Sie, ob die Lese- und Schreibfehler bedrohlich zunehmen oder ob es der Festplatte einfach nur zu warm ist.
  2. Das Tool ermittelt die S.M.A.R.T.-Attribute Ihrer Festplatte und zeigt Ihnen zu jedem Attribut den aktuellen Wert („Current“), den schlechtesten jemals gemessenen Wert („Worst“) und einen Grenzwert („Threshold“) an. Unterschreitet der aktuelle Wert eines Attributs den dazugehörigen Grenzwert, droht möglicherweise bald ein Defekt Ihres Laufwerks.
  3. Überwachen Sie im Bereich „Sensoren“ die aktuelle Betriebstemperatur Ihrer Festplatte. Beachten Sie den kritischen Bereich: Die Festplattenhersteller geben für jede Festplatte eine zulässige Betriebstemperatur an. Meist liegt diese im Bereich von 30 bis 40 Grad Celsius.
  4. Jedes Grad Celsius mehr erhöht die Ausfallwahrscheinlichkeit um 2 bis 3 %. Bei nur 10 Grad mehr steigt die Fehlerrate um 20 bis 30 %. Falls Ihre Festplatte heißer als 40 Grad Celsius wird, müssen Sie sie mit einem zusätzlichen Festplattenkühler besser kühlen – ansonsten kann die Platte kaputtgehen. 

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"