Finden statt suchen: So verschwenden Sie keine Zeit mehr mit lästiger Dateisuche

26. Juni 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Das Suchen nach einer Datei gehört zu den fundamentalen Tätigkeiten, mit denen praktisch jeder Windows-Anwender viel Zeit verschwendet. Ich habe daher für Sie ein paar Effizienz-Tricks zusammengestellt, mit denen Sie zukünftig bei der lokalen Suche keine Zeit und Nerven mehr verschwenden.

„Wo war doch gleich die Textdatei von gestern? Wohin hat der Browser denn den Download gespeichert? Wo legt die neue Anwendung den Datei-Output an? Und wo waren doch gleich die Urlaubsbilder gespeichert?“ Es gibt keinen Windows-Anwender, der sich diese oder ähnliche Fragen nicht schon gestellt hat. Doch mit diesen praxisgeprüften Tricks sparen Sie sich in Zukunft die nervtötende Sucherei und den unnötigen Zeitverlust:

1. Windows-Suche über die Taskleiste: Geben Sie dazu den Namen einer Datei oder eines Dokuments unten links in das Suchfeld der Taskleiste ein. Es reicht auch, nur einen Teil der Suchzeichenkette einzutippen. Windows zeigt Ihnen die Ergebnisse für gefundene Dokumente auf Ihrem PC und im verknüpften Online-Speicher OneDrive unter Beste Übereinstimmung.

2. Suche auf dem Desktop: Ist der Desktop aktiv und Sie vermuten die Datei dort, brauchen Sie nur den Anfangsbuchstaben der gesuchten Datei mehrmals anzuschlagen. Windows markiert nacheinander die Dateien mit dem betreffenden Buchstaben und Sie lokalisieren schnell das Gesuchte.

3. Der Download-Ordner: Heruntergeladene Dateien finden Sie am schnellsten, wenn Sie den betreffenden Browser öffnen und dann die Tastenkombination [STRG]+[J] benutzen. Praktisch alle Browser öffnen dann den Download-Ordner und Sie finden dort Ihre gesuchte Datei.

4. Benutzerprofil durchsuchen: Oft werden voreingestellt von Anwendungen Daten im aktiven Benutzerprofil/Benutzerkonto gespeichert. Typische Falle: Wenn Sie Ihr Windows-Benutzerkonto umbenennen, ändert sich der Name des Benutzer-Ordners keineswegs mit. Die dortigen Dateien sind „weg“. Um das manuell zu durchsuchen, starten Sie den Windows-Explorer und öffnen Sie den Pfad C:\Benutzer bzw. C:\Users.

5. Windows Desktop-Suche einsetzen: Öffnen Sie den Windows-Explorer und z.B. den Pfad „Dieser PC“, dann finden Sie oben rechts ein Textfeld, das „Dieser PC durchsuchen“ anbietet. Wenig bekannt: Sie können dort direkte Datei-Eigenschaften wie „datum:“, „name:“ oder „größe:“ einsetzen. Am Doppelpunkt erkennt das Suchfeld Ihre Anfrage und blendet ein PopUp ein, in dessen Textfeld Sie die gewünschte Information eintippen.

6. Kostenloses Tool benutzen: Wenn das alles nicht reicht, greifen Sie zu einem lokalen Desktop-Suchtool. Ich empfehle Ihnen „Ultra Search“ von JAM Software (www.jam-software.de/ultrasearch). Das geniale Freeware-Tool durchsucht Verzeichnisse und Dateien auf lokalen Partitionen mit dem NTFS-Dateisystem und liefert Ihnen die Ergebnisse sekundenschnell.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"