Firewire-Troubleshooting

12. August 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Über die FireWire-Schnittstelle schließen Sie Endgeräte, wie beispielsweise digitale Camcorder, an Ihren PC an. FireWire ist zudem eine leistungsstarke und kostengünstige Möglichkeit zur Vernetzung von mehreren PCs.

Doch FireWire bereitet in der Praxis manchmal Probleme. Die folgende Checkliste hilft Ihnen dabei, Probleme mit FireWire-Geräten zu beheben:

Fehler

Lösung

Gerät wird nicht unterstützt

Wenn Windows ein FireWire-Gerät nicht unterstützt, sehen Sie das Gerät im Geräte-Manager entweder überhaupt nicht oder mit einem Ausrufezeichen in einem gelben Kreis versehen.

Ist der Hostcontroller davon betroffen, benötigen Sie einen passenden Treiber oder einen vergleichbaren Windows-Treiber. Beachten Sie dabei, dass die Verwendung eines anderen Treibers Plug & Play- oder Energieverwaltungsfunktionen des Computers beeinträchtigen kann. Einige Geräte (zum Beispiel Speichergeräte und Drucker) benötigen zusätzliche Treiber, um ordnungsgemäß zu funktionieren.

Gerät verschwindet nach Installation aus dem Geräte-Manager

Dieses Symptom hängt in der Regel mit den Energieverwaltungsfunktionen des Geräts zusammen. Häufig tritt es beim Anschluss von Camcordern auf. Da die interne Energieverwaltung des Geräts die Stromversorgung des Geräts selbst regelt, verschwindet es aus dem Geräte-Manager.

Um dieses Problem zu beheben, ändern Sie die Einstellungen für die Regelung der Stromversorgung am Camcorder. In Windows können Sie dazu keine Anpassungen vornehmen.

Absturz nach Anschluss des Geräts

Immer wenn Sie ein Gerät anschließen oder entfernen, wird der gesamte Bus neu initialisiert und die Geräte auf dem Bus werden neu aufgelistet. Ursachen dafür ist eine fehlerhafte oder nicht unterstützte Hardware. Auch ein „Loopback“ ist in Betracht zu ziehen, bei dem die Kabel in einer Schleife zurück zum Controller verlaufen.

Entfernen Sie das Gerät und vergewissern Sie sich, dass die Kabel nicht in einer Schleife zurück zum Hostcontroller verlaufen. Prüfen Sie die Einstellungen in der Stromversorgung.

Gerät arbeitet nach dem Anschließen langsam

Wenn Sie ein langsames Gerät (zum Beispiel einen Hub, einen Repeater oder ein anderes Gerät mit nur 200 Mbit/s) in die Gerätekette zwischen den Hostcontroller und ein Hochgeschwindigkeitsgerät (mit 400 Mbit/s) einsetzen, muss die Software die Pakete fragmentieren, um der Konfiguration zu entsprechen. Setzen Sie daher langsame Geräte immer an das Ende der Gerätekette.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"