PIN-Anmeldung unsicher?

16. April 2018

Frage an die Redaktion: „Ihr Artikel in der November-Ausgabe über die Passwortunsicherheit von Microsoft -Konten veranlassten mich, meinen Zugang zu prüfen. Ich erhielt die Meldung: ‚Not vulnerable‘, mein Passwort scheint also recht sicher zu sein. Das ist für mich erst einmal beruhigend. Dann habe ich mir wohl aber ein Eigentor geschossen. Ich habe nämlich unter Anmeldeoptionen zusätzlich die Option Anmelden mit PIN genutzt, und einen vierstelligen Code vergeben. Das habe ich nun ausgeschaltet, denn ich denke, das ist zu unsicher. Was meinen Sie?“.

Antwort: Die PIN stellt kein großes Sicherheitsrisiko dar. Denn die funktioniert nur auf dem Rechner, vor dem Sie sitzen, nicht übers Internet. Für Hacker ist die daher uninteressant. Ganz im Gegenteil ist die PIN eine klasse Geschichte. Denn schließlich sollen Sie ja ein langes, sicheres Passwort fürs Microsoft -Konto nutzen. Das aber bei jeder Anmeldung einzutippen, ist nervig. Eine vierstellige PIN ist viel praktischer und einfacher zu merken. Falls Sie diese praktische Form der Anmeldung wieder einrichten wollen noch nicht eingerichtet haben, sollten Sie das schnellstmöglich nachholen.

Rufen Sie dazu mit der Windows-Taste + I die "Einstellungen" auf. Weiter geht’s mit Klicks auf "Konten" und "Anmeldeoptionen". Klicken Sie dann unterhalb von "PIN" auf "Hinzufügen" und geben Sie Ihr Microsoft -Kennwort ein. Im nächsten Fenster tippen Sie dann Ihre neue PIN ein. Bestätigen Sie diese und beenden Sie den Dialog per Klick auf "OK".

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"