Protokollieren des letzten Dateizugriffs abschalten

02. Mai 2014
Joachim Müller (Herausgeber) Von Joachim Müller (Herausgeber), IT Sicherheit ...

Standardmäßig wird der Zeitpunkt jedes Zugriffs auf eine Datei im NTFS-Logbuch aufgezeichnet. Da viele dieser Ereignisse in kurzer Folge auftreten können, werden die protokollierten Daten zum Speichern auf der Festplatte in eine Warteschlange im RAM gestellt.

Dies verringert die Performance des Dateisystems. Doch Sie können die Logbuchfunktion unterbinden. Dazu müssen Sie den „REG_DWORD“-Eintrag „NtfsDisableLastAccessUpdate“ auf „1“ setzen.

Ist der Schlüssel nicht vorhanden, erzeugen Sie ihn unter „HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\ Control\FileSystem“. Durch diese Änderung wird insbesondere auch das Auflisten von Ordnern mit vielen Dateien und Unterverzeichnissen beschleunigt.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"