Registry für Plug & Play aufräumen

25. März 2010

Plug & Play-Karte kaufen, einstecken, PC einschalten – und schon läuft alles reibungslos. So sollte es sein, doch in der Realität sieht es anders aus: Durch den Einbau einer neuen Karte kann das Geflecht aus Interrupts (IRQs), DMA-Kanälen und E/A-Adressen ziemlich in Unordnung geraten.

Falls Sie eine neue Karte einsetzen, sollten Sie sicherstellen, dass der Treiber der alten Karte vor der Installation der neuen Hardware vollständig deinstalliert ist. Die Deinstallationsroutine über SoftwareHinzufügen/Entfernen beseitigt zwar die zugehörigen Programme, oft aber nicht die Hardware-Infos in der Registry. Wenn Sie Windows im abgesicherten Modus starten (beim Start <F8> drücken, im Startmenü Abgesicherter Modus wählen), listet der Geräte-Manager auch diese „Treiberleichen“ auf. Wenn Sie diese dann im Geräte-Manager deinstallieren, verschwinden auch die Verweise aus der Registry.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"