So erwecken Sie eingefrorene Programme im Handumdrehen wieder zum Leben

14. Januar 2019

Jeder kennt das: Plötzlich reagiert ein Programm auf keine Eingabe mehr, es friert regelrecht ein. Das ist besonders ärgerlich, wenn Sie gerade einen Brief schreiben oder ein Bild bearbeiten, aber die Änderungen noch nicht abgespeichert haben. Aber es gibt einen Weg, Ihre Daten zu retten, indem Sie die Blockade von Hand lösen.

Das geht so:

  1. Wenn ein Programm eingefroren ist, öffnen Sie das Windows- Startmenü, tippen den Befehl resmon in das Suchfeld und drücken die Enter-Taste.
  2. Wechseln Sie im nächsten Fenster zur Registerkarte CPU. Dort finden Sie das eingefrorene Programm in der Liste, es ist rot gekennzeichnet. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und dann im Kontextmenü auf "Warteschlange analysieren".
  3. Im nächsten Fenster finden Sie eine Auflistung der Prozesse, auf die das Programm wartet, um weiterarbeiten zu können. Der unterste Eintrag der Baumstruktur ist der Prozess, der für das Einfrieren verantwortlich ist. Markieren Sie den Eintrag per Mausklick und klicken Sie danach auf "Prozess beenden". Sofern es sich nicht um einen systemkritischen Prozess handelt, kann Ihr Anwendungsprogramm danach weiterarbeiten, und Sie können Ihre Daten speichern.
Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"