Startfehler-Meldungen von Windows abschalten

16. Juni 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Schalten Sie bei Bedarf die Startfehler-Meldungen von Windows ab

Startfehler-Meldungen abschalten

Unterdrücken Sie mit diesem Registry-Hack die Startfehler-Meldungen von Windows

Diese Meldung ist Ihnen sicherlich bekannt: „Der Start mindestens eines Dienstes, der beim Systemstart gestartet werden sollte, schlug fehl. Überprüfen Sie das Ereignisprotokoll.“ Ursache für diese Meldung ist oft eine Anwendung oder ein Gerät, das Sie absichtlich entfernt haben oder die gar nicht benötigt wird. In diesem Fall kann die bei jedem Systemstart ausgegebene Meldung schnell nerven.

Sie können diese Fehlermeldungen aber unterbinden. Sie werden dann trotzdem noch im Ereignisprotokoll gespeichert, aber nicht mehr am Monitor angezeigt. Nehmen Sie dazu in der Registry folgende Änderung vor:

1. Klicken Sie auf „StartAusführen…“ oder drücken Sie <WIN>+<R>, um den „Ausführen“-Dialog anzuzeigen.

2. Geben Sie im Feld „Öffnenregedit ein und klicken Sie auf die Schaltfläche „OK“.

3. Gehen Sie zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\

SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Windows.

4. Doppelklicken Sie im rechten Fensterteil auf den Eintrag „Error-Mode“ und verändern Sie den Wert gemäß nachfolgender Tabelle:

Wert

Beschreibung

0

Zeigt alle Fehlermeldungen an.

1

Zeigt Anwendungsfehler an, aber keine Systemfehler.

2

Zeigt keine Fehlermeldungen mehr an, weder vom System noch von Anwendungen.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"