Störrische Anwendungen problemlos vom Rechner entfernen

29. März 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Freeware & Open Source, Windows, Linux ...

In der Regel lassen sich Anwendungen, die Sie nicht mehr länger benötigen, problemlos entfernen – doch nervige Ausnahmen bestätigen eben diese Regel: Weder Deinstallieren noch Aktualisieren ist über den entsprechenden Punkt in der Systemsteuerung möglich, sodass Anwendern die Hände gebunden sind.

Verursacht werden diese Probleme häufig dadurch, dass Anwendungen den Microsoft Windows Installer verwenden, der auf spezielle Einträge in der Registry und mehrere Systemdateien zurückgreift. Fehlen diese Dateien und Einträge oder sind sie beschädigt, dann können diese Probleme auftauchen. Doch das kostenlose Tool „Windows Installer CleanUp“ entfernt alle Informationen des Windows Installer, sodass das Programm problemlos neu installiert werden kann.

Dieses Tool entfernt jedoch weder Einträge in der Registry oder die entsprechenden Installationsdateien. Allerdings werden nach dem Start von Windows Installer CleanUp alle auf dem System vorhandenen Anwendungen angezeigt, die auf dem Windows Installer basieren.

Der entsprechende Eintrag kann dann einfach entfernt werden, sodass anschließend eine Neuinstallation möglich ist. Anschließend kann das soeben installierte Programm ordnungsgemäß deinstalliert werden, was vorher nicht möglich war. Durch das Entfernen der Installer-Informationen und das erneute Installieren der Anwendung wird sie also sozusagen „bereinigt“ und in einen Zustand versetzt, in dem sie sich vom Rechner ohne Murren entfernen lässt.

 

Download von Windows Installer CleanUp: http://support.microsoft.com/kb/290301/de

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"