Treiberprobleme im Geräte-Manager analysieren

16. Juni 2008
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Suchen Sie nach Treiberproblemen im Geräte-Manager

Informationen über Ihre Hardware

Der Geräte-Manager unter Windows Vista – unter XP bietet der Geräte-Manager die gleichen Funktionen

Wenn eine Hardware-Komponente Ihres Windows-Systems nicht oder nicht fehlerfrei funktioniert, schauen Sie am besten zuerst im Geräte-Manager nach. Dort finden Sie zahlreiche Informationen über Ihre Hardware und auch Hinweise auf mögliche Treiberfehler.

1. Um den Geräte-Manager zu aktivieren, klicken Sie auf „StartSystemsteuerungSystem“ oder drücken Sie die Tastenkombination WIN+<Pause>. Klicken Sie unter Vista im links oben liegenden Breich „Aufgaben“ auf „Geräte-Manager“. Wenn Sie Windows XP einsetzen, klicken Sie auf „HardwareGeräte-Manager“. 

Mit dem Geräte-Manager können Sie die Treiber für Hardware-Geräte aktualisieren, Hardware-Einstellungen ändern und auch Probleme beseitigen.

Wurde eine Komponente nicht ordnungsgemäß installiert, wird Ihnen dies im Geräte-Manager mit einem Warnhinweis angezeigt:

Warnhinweis

Erklärung

?

Gelbes Fragezeichen

Mit einem großen gelben Fragezeichen kennzeichnet Windows Komponenten, die zwar von Windows korrekt erkannt wurden, für die aber noch keine Treiber installiert sind. Installieren Sie in diesem Fall den neuesten Treiber vom Hersteller dieses Geräts. Klicken Sie dazu den Eintrag mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Treibersoftware aktualisieren…“ bzw. unter XP „Treiber aktualisieren…“.

X

Rotes Kreuz

Mit einem roten Kreuz kennzeichnet Windows Komponenten, die deaktiviert sind. Haben Sie das Gerät gerade neu installiert, starten Sie Ihr System neu, um das Gerät von Windows erkennen zu lassen. Haben Sie die Komponente deaktiviert, klicken Sie auf das Icon „Aktivieren“ oben rechts im Geräte-Manager. So aktivieren Sie das Gerät wieder.

!

Schwarzes Ausrufezeichen „!“ auf gelbem Grund

Kritisch ist dagegen das gelbe Fehlersymbol mit einem Ausrufezeichen („!“). Windows hat das Gerät nicht erkannt und kann deshalb nicht darauf zugreifen. Um welches Problem es sich dabei handelt, verrät Ihnen der Geräte-Manager ebenfalls. Sie müssen dazu den betreffenden Eintrag nur doppelt anklicken.

Meistens ist die Ursache ein defekter oder unpassender Treiber. Ein anderer Grund kann auch eine mehrfach vergebene Systemressource sein. Handelt es sich bei der Problem-Komponente um einen Einsteckkarte, sollten Sie diese in einen anderen Steckplatz stecken. Das beseitigt manchmal Ressourcenprobleme. Auch ein defektes Gerät kann diesen Hinweis verursachen.

Achten Sie auf die Warnhinweise im Geräte-Manager

2. Um den Fehler zu beheben, doppelklicken Sie auf das entsprechende Warnsymbol. Damit öffnen Sie ein neues Fenster. Im Feld „Gerätestatus“ erhalten Sie dann meistens nähere Informationen zu dem Problem. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Problembehandlung...“ hilft Windows Ihnen zudem bei der Reparatur, indem es Ihnen exemplarische Lösungsmöglichkeiten für einfache Fehlertypen zeigt.

3. Zusätzlich sollten Sie für die im Geräte-Manager mit einem Warnhinweis gekennzeichneten Hardware-Komponenten den jeweils aktuellsten Treiber installieren. Hier finden Sie die Internetadressen guter Treiberseiten:

Drivers Headquarter

www.drivershq.com

Driver Zone

www.driverzone.com

Treiber.de

www.treiber.de

hardwaretreiber.de

www.hardwaretreiber.de

Treiber online

www.treiber-online.de

HelpDrivers.com

www.helpdrivers.com

Die besten Treiberseiten mit den aktuellsten Links zu den Herstellern

 

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"