Treiberprobleme mit dem Geräte-Manager lösen

02. Februar 2009

Der Geräte-Manager unter Windows XP

Wenn eine Hardware-Komponente Ihres Windows-Systems nicht oder nicht fehlerfrei funktioniert, schauen Sie am besten zuerst im Geräte-Manager nach. Dort finden Sie zahlreiche Informationen über Ihre Hardware und auch Hinweise auf mögliche Treiberfehler.

  1. Um den Geräte-Manager zu aktivieren, klicken Sie auf StartSystemsteuerungSystem. Sie können ihn aber auch über WIN+<Pause> und einen Klick auf HardwareGeräte-Manager öffnen. Tipp! Alternativ wählen Sie auf „StartAusführen…“ und geben devmgmt.msc <Return> ein, um den Geräte-Manager aufzurufen.
  2. Wurde eine Komponente nicht ordnungsgemäß installiert, wird Ihnen dies im Geräte-Manager mit einem Warnhinweis angezeigt:

Warnhinweis

Erklärung

!

Schwarzes Ausrufezeichen „!“ auf gelbem Grund

Windows hat das Gerät nicht erkannt und kann deshalb nicht darauf zugreifen. Meistens liegt das an einem defekten oder unpassenden Treiber. Ein anderer Grund kann auch eine mehrfach vergebene Systemressource sein (IRQ, DMA, Port- oder Speicheradresse). Auch ein defektes Gerät kann diesen Hinweis verursachen.

?

Gelbes Fragezeichen

Mit einem großen gelben Fragezeichen kennzeichnet Windows Komponenten, die zwar von Windows korrekt erkannt wurden, für die aber noch keine Treiber installiert sind.

X

Rotes Kreuz

Mit einem roten Kreuz kennzeichnet Windows Komponenten, die deaktiviert sind. Haben Sie das Gerät gerade neu installiert, starten Sie Ihr System neu, um das Gerät von Windows erkennen zu lassen. Haben Sie die Komponente deaktiviert, klicken Sie auf das Icon „Aktivieren“ oben rechts im Geräte-Manager, um das Gerät wieder zu aktivieren.

Achten Sie auf die Warnhinweise im Geräte-Manager

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"