„Welche Vorteile bringt die 64-Bit-Version von Windows 7?“

06. Oktober 2014

Frage an die Readaktion: „Ich bin vor kurzem auf Windows 7 umgestiegen und habe die 32-Bit-Version installiert. Jetzt frage ich mich, ob es sinnvoll wäre, auf die 64-Bit-Version umzusteigen. Bringt das einen Vorteil? Und ist die Umrüstung ohne komplette Neuinstallation von Windows 7 möglich?“

Antwort: Durch die Umrüstung auf die 64-Bit-Version ergibt sich in der Praxis lediglich ein einzelner, wesentlicher Vorteil: Dadurch fällt die Begrenzung des nutzbaren Arbeitsspeichers auf 3 Gigabyte weg. Falls Sie zum Beispiel acht Gigabyte Arbeitsspeicher in Ihren PC eingebaut haben, können Sie den mit der 64-Bit-Version voll ausnutzen. Zudem lassen sich mit Windows 7 64 Bit natürlich auch ausgewiesene 64-Bit-Programme nutzen, die sind unter den herkömmlichen Anwendungen bislang jedoch sehr selten.

Sofern Ihr PC zufriedenstellend läuft, Sie beispielsweise nur 4 Gigabyte Speicher im PC eingebaut haben und Sie auf keine Ihrer Lieblingsprogramme verzichten müssen, ist eine Umrüstung nicht unbedingt erforderlich.

Falls Sie sich doch für den Umstieg auf 64 Bit entschließen sollten, ist eine jedoch komplette Neuinstallation des Systems erforderlich. Das liegt unter anderem daran, dass sämtliche Hardware-Treiber ausgewechselt werden müssen. Und das geht nicht im laufenden Betrieb.

Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"