XP-Troubleshooting mit der Wiederherstellungskonsole

21. August 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

In Windows XP hilft Ihnen die Wiederherstellungskonsole bei der Reparatur von beschädigten Windows-Installationen. Ähnlich der DOS-Box handelt es sich dabei um einen Befehlszeileninterpreter im Textmodus, mit dem Sie direkt auf die Laufwerke Ihres PCs zugreifen können. Somit lassen sich im Notfall Grafiktreiber löschen, Dateien von Festplatte oder Diskette kopieren oder die Festplatte mit Tools wie „CHKDSK“ überprüfen.

Um die Wiederherstellungskonsole zu öffnen, starten Sie den PC neu mit eingelegter Windows XP-CD. Sobald die Meldung Drücken Sie eine beliebige Taste, um von CD zu starten eingeblendet wird, drücken Sie eine Taste. Dadurch bootet der Computer von der Windows XP-CD. Auf der Willkommensseite drücken Sie die <R>-Taste für die Wiederherstellungskonsole.

Anhand der folgenden Checkliste erkennen Sie, welche Probleme Sie mit der Wiederherstellungskonsole lösen können und wann deren Einsatz sinnvoll erscheint.

Aufgetretener Fehler

Lösung mit der Wiederherstellungskonsole

Masterbootrecord MBR beschädigt oder überschrieben

Der Befehl Fixmbr stellt den Masterbootrecord wieder her.

Neue Boot.ini anlegen:

Lässt sich Windows nicht starten, obwohl Sie den Bootsektor repariert haben, fehlt möglicherweise eine wichtige Startdatei. Windows benötigt prinzipiell drei Dateien zum Starten: „ntldr.exe“, „ntdetect.com“ und „boot.ini“. Der Loader (ntldr) fragt die Datei „boot.ini“ ab, in der die vorhandenen Windows-Partitionen eingetragen sind. Ist die „boot.ini“ beschädigt oder versehentlich gelöscht worden, können dem Loader folglich die nötigen Angaben nicht übermittelt werden.

Geben Sie in der Wiederherstellungs-Konsole

bootcfg /rebuild ein. Damit erstellen Sie die „boot.ini“ neu.

Startsektor beschädigt

Der Befehl Fixboot schreibt gezielt einen neuen Startsektor auf eine Festplatte.

Fehler der Festplatte oder des Dateisystems verhindern den Start

An der Wiederherstellungskonsole können Sie mit dem Befehl chkdsk Fehler auf der Festplatte beseitigen. 

Ein falscher Treiber oder ein Dienst verhindert den Startvorgang.

Mit listsvc lassen Sie sich den Status aller installierten Dienste und Treiber anzeigen. Dann können Sie gezielt den Start mit disable verhindern.

Bootvorgang wird wegen eines fehlerhaften Eintrags oder einer beschädigten Registrierung abgebrochen.

Nachdem der „Abgesicherte Modus“ oder das Booten der letzten funktionierenden Konfiguration nicht funktioniert haben, können Sie durch Umbenennen, Löschen oder Kopieren die Registrierung mit einer vorher gesicherten Version ersetzen.

Ein Treiber muss wegen eines Fehlers aus einer CAB-Datei extrahiert werden.

Für diese Aufgabe steht der Befehl expand an der Wiederherstellungskonsole bereit. Damit können Sie einzelne Dateien aus CAB-Archiven extrahieren.

Nie wieder Windows-Probleme - fordern Sie jetzt kostenlose Hilfe an!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"