Firewall in Windows XP einstellen

09. Oktober 2009
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Die XP-Firewall ersetzt zwar keine professionelle Lösung für Netzwerke, denn sie wurde speziell für Heimanwender und zur Verwendung in kleinen Unternehmen konzipiert. Doch damit erhalten alle PCs, die direkt mit dem Internet verbunden sind, ausreichend Schutz. Aktivieren Sie die XP-interne Firewall aber nur, wenn Sie nicht bereits eine andere Firewall wie beispielsweise ZoneAlarm oder Norton bzw. McAfee Firewall aktiviert haben, denn sonst kann es zu erheblichen Problemen mit Ihrem Internetzugang kommen.

Generell verwalten Sie die Firewall über die Systemsteuerung . Doch auch über den Netzwerkinstallations-Assistenten wird die Firewall automatisch eingerichtet:

  1. Starten Sie den Netzwerkinstallations-Assistenten über die Kategorienansicht mit Einstellungen und Netzwerk- und Internetverbindungen.
  2. Klicken Sie anschließend auf Heimnetzwerk bzw. kleines Büronetzwerk einrichten oder ändern.
  3. Die Internetverbindungs-Firewall wird aktiviert, wenn Sie im Assistenten eine Verbindung wählen, die anzeigt, dass Ihr Computer über eine direkte Verbindung mit dem Internet verfügt.

Und so konfigurieren Sie die Internetverbindungs-Firewall für eine Verbindung manuell:

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung und klicken auf Netzwerk- und Internetverbindungen.
  2. Klicken Sie anschließend auf den Eintrag Netzwerkverbindungen.
  3. Mit einem Rechtsklick auf die gewünschte Verbindung, für die Sie die Internetverbindungs-Firewall aktivieren möchten, öffnen Sie deren Eigenschaften-Dialog.
  4. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Erweitert das Kontrollkästchen Diesen Computer und das Netzwerk schützen.
  5. Wenn Sie die Firewall für bestimmte Anwendungen und Dienste öffnen möchten, geben Sie diese über die Schaltfläche Einstellungen an.

Die Standardeinstellung der Firewall für alle bestehenden und alle neuen Verbindungen ist Aktiv – empfohlen. Viele Programme (beispielsweise der Internet-Browser und E-Mail-Clients wie Outlook Express) funktionieren mit dieser Einstellung problemlos.

Manche Programme kommen aber mit dieser Einstellung nicht zurecht, insbesondere dann, wenn diese sich auf die Kommunikationsverbindungen von Programmen oder Diensten auswirkt, die auf unverlangt eingehenden Netzwerkverkehr angewiesen sind. In diesen Fällen erhalten Sie eine Fehlermeldung des betroffenen Programms.

Entfesseln Sie den Windows-Turbo - mit unseren geheimen Tuning-Tipps!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"