Pannenhilfe: Fenster außerhalb des klickbaren Bereichs

23. März 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Im Eifer des Gefechts passiert es in seltenen Fällen, dass ein Fenster aus Versehen so verschoben wird, dass einige Schaltflächen ‚außerhalb des Monitors‘ landen und somit nicht mehr anklickbar sind.

Doch Sie müssen dann nicht blind navigieren und darauf hoffen, dass Sie mit zufälligen Mausklicks außerhalb des sichtbaren Bereichs die „Schließen“-Schaltfläche erwischen:

 

Das kostenlose Tool „Moveme“ hilft Ihnen dabei, verschobene Fenster wieder in den sichtbaren Bildschirmbereich zu navigieren: Über verschiedene Tastenkombinationen können Sie ein Fenster verschieben oder zentrieren sowie in der Größe verändern. Moveme ist ein sehr hilfreiches Tool für diesen ärgerlichen Fall der Fälle und kann Ihnen viel Zeit, Ärger und vergebliche Mausklicks sparen.

 

Hinweis: Dieses Tool ist natürlich nicht nur dann ideal, wenn Sie aus Versehen ein Fenster außerhalb des klickbaren Bereichs verschoben haben, sondern auch für den Einsatz auf Netbooks. Die Auflösung dieser immer beliebter werdenden mobilen Mini-Notebooks ist oftmals so gering, dass einige Anwendungen und auch das Betriebssystem selbst gar nicht alle Schaltflächen im sichtbaren Bereich unterbringen können.

Download von Moveme: http://www.damnsoft.org

Gratis-Download: Anleitung Windows 10 Boot-Stick erstellen
Jetzt gratis per E-Mail

  • Experten-Anleitung Windows 10 Boot Stick erstellen
  • Computer von Stick booten
  • Wie Sie einen BootScan durchführen
  • Ultimate Boot Stick - alle Infos
  • + viele weitere Tipps im "Windows Secrets" per E-Mail!


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"