PC nach ungültigen Anmelde-Versuchen sperren lassen

27. August 2012
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Standardmäßig kann bei Windows das Anmelde-Passwort beliebig oft eingegeben werden. Dadurch können unberechtigte Benutzer problemlos Dutzende oder gar Hunderte von Passwörtern durchprobieren, wenn sie einige Zeit unbeobachtet mit dem Rechner allein sind. Wird Ihnen Ihr Notebook gestohlen, können die Diebe stundenlang in aller Seelenruhe Unmengen an Passwörtern ausprobieren. Sie sollten deshalb festlegen, dass der Rechner nach einer bestimmten Zahl von Fehlversuchen gesperrt wird:

  1. Drücken Sie dazu die Tastenkombination [WIN] + [R]. Geben Sie dann den Befehl „gpedit.msc“ ein und drücken Sie die Eingabetaste. Daraufhin startet der Gruppenrichtlinieneditor.
  2. Im Gruppenrichtlinieneditor wechseln Sie dann zu „Computerkonfiguration/Windows-Einstellungen/Sicherheitseinstellungen/Kontorichtlinien/Kontosperrungsrichtlinien“.
  3. Im rechten Fenster-Bereich sehen Sie jetzt drei Richtlinien: Bei der Kontosperrungsschwelle handelt es sich um die Zahl von ungültigen Versuchen, nach denen das Benutzerkonto gesperrt wird. Hier sollten Sie einen Wert von 3-5 festlegen. Ein niedrigerer Wert hat den Nachteil, dass Sie bei einem versehentlichen Vertipper zu einer Zwangspause gezwungen sind. Ein höherer Wert ermöglicht es hingegen, mehrere Passwörter auszuprobieren.
  4. Die Kontosperrdauer bezeichnet den Zeitraum, wie viele Minuten das jeweilige Benutzerkonto gesperrt wird. Legen Sie hier einen ausreichend hohen Wert von 60-120 Minuten fest. Diesen Wert können Sie auch noch höher ansetzen, wenn Sie sich wirklich sicher sind, dass Sie Ihr Passwort nicht mehrmals falsch eingeben.
  5. Die dritte Richtlinie „Zurücksetzungsdauer des Kontosperrungszählers“ legt den Zeitraum fest, der nach einer nicht erfolgreichen Anmeldung verstreichen muss. Erst danach werden die ungültigen Anmelde-Versuche auf „0“ zurückgesetzt. Hier können Sie ebenfalls einen hohen Wert von 60-120 Minuten festlegen.
  6. Anschließend ist noch ein Neustart erforderlich, damit diese Änderungen für alle Benutzerkonten gelten.

Außerdem sollten Sie weiterhin unsere Tipps beherzigen, wie Sie ein bombensicheres und trotzdem leicht zu merkendes Passwort erstellen:

So merken Sie sich jedes Passwort - garantiert

Entfesseln Sie den Windows-Turbo - mit unseren geheimen Tuning-Tipps!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"