So peppen Sie Datei- und Ordnernamen in Windows 10 mit „sprechenden“ Symbolen auf

29. Januar 2020
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Um auf den Inhalt hinzuweisen, sollten Datei- und Ordnernamen möglichst „sprechend“ sein, also schon den Inhalt andeuten und so Zeit beim Suchen von Daten einsparen. Mit einem kleinen Trick bauen Sie sogar kleine grafische Symbole in die Datei- und Ordnernamen ein und machen die Bezeichnungen damit unverwechselbar.

Standardmäßig sind für die Datei- und Ordnernamen in Windows Buchstaben, Ziffern und eine kleine Auswahl an Sonderzeichen erlaubt. Neu bei Windows 10 ist nun, dass Sie in Datei- und Ordnernamen weit mehr als diese Zeichen darstellen können. Damit peppen Sie nicht nur Ordnernamen auf dem Desktop auf, ganz generell werden Ihre Datei- und Ordnernamen individueller und einfacher wieder aufzufinden.

Beispielsweise stehen Ihnen dazu Symbole wie ein Paket, ein Koffer, ein LKW, eine Uhr, eine Lupe, ein Tannenbaum oder eine Weltkugel zur Verfügung. Insgesamt sind es hunderte von Zeichen, die Ihnen dazu in der Windows-Systemschrift „Segoe UI“, sozusagen der „Microsoft-Hausschriftart“ zur Verfügung stehen. Diesen kleinen Darstellungstrick wenden Sie in den folgenden Schritten schnell und einfach an: 

  1. Öffnen Sie Ihr Textverarbeitungsprogramm und legen Sie ein neues, leeres Dokument an. In der Textverarbeitung Word benutzen Sie dazu beispielsweise DATEI > NEU.
  2. Wählen Sie EINFÜGEN und klicken Sie unter SYMBOL auf WEITERE SYMBOLE. Das Fenster SYMBOL öffnet sich.
  3. Stellen Sie dort im Listenfeld SCHRIFTART die Schriftart SEGOE UI SYMBOL ein. Führen Sie im SYMBOLE-Register einen Doppelklick auf die gewünschten Symbole aus, so dass diese im Word-Dokument erscheinen.
  4. Nun kopieren Sie die Symbole in die Zwischenablage, die Sie in einen Datei- oder Ordnernamen einfügen möchten in die Zwischenablage, indem Sie die Zeichen markieren und BEARBEITEN > KOPIEREN oder die Tastenkombination [STRG]+[C] benutzen.
  5. Dann wechseln Sie zum Windows-Explorer oder -Desktop. Klicken Sie die Datei oder den Ordner, dessen Namen Sie ändern möchten, mit der rechten Maustaste an und wählen Sie UMBENENNEN. Alternativ tippen Sie auf [F2]. Dann fügen Sie mit [STRG]+[V] die Symbole aus der Zwischenablage ein.

 

 

Gratis-Download: Anleitung Windows 10 Boot-Stick erstellen
Jetzt gratis per E-Mail

  • Experten-Anleitung Windows 10 Boot Stick erstellen
  • Computer von Stick booten
  • Wie Sie einen BootScan durchführen
  • Ultimate Boot Stick - alle Infos
  • + viele weitere Tipps im "Windows Secrets" per E-Mail!


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"