Systemanalyse mit SiSoft Sandra

01. Juni 2011
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Mit professionellen Werkzeugen für Troubleshooting und System-Tuning lösen Sie Probleme und steigern die Performance. Setzen Sie dazu beispielsweise SiSoft Sandra Lite 2011 ein.

Im Bild sehen Sie den Bereich Wartung von SiSoft Sandra Lite 2011, mit dem Sie das System testen können.

Das Tool bietet gute Tests zur Computerwarnung

Wenn Sie auf der Suche nach einem hervorragenden Systemanalyseprogramm für Ihren PC oder Ihr Netzwerk sind, probieren Sie am besten SiSoft Sandra Lite 2011 aus. Denn dieses Tool bietet Ihnen über 60 Funktionen, mit denen Sie Ihr System ganz fix durchchecken können.

Testen Sie die Leistungsfähigkeit des Systems

Im Register „Werkzeuge“ finden Sie unter anderem Funktionen, um Ihr System einem Burn-in-Test zu unterziehen und einen Bericht zu erzeugen. Um beispielsweise die Leistung Ihres Systems zu verbessern, können Sie den Leistungssteigerungs-Assistenten aktivieren.

  1. Doppelklicken Sie dazu auf das Symbol ANALYSE UND HINWEISE ZUR LEISTUNGSVERBESSERUNG.
  2. Mit dem BURN-IN-TEST testen Sie Ihr System unter hoher Belastung.
  3. Mit dem Test ANALYSE UND HINWEISE ZUR LEISTUNGSVERBESSERUNG decken Sie einen möglichen Flaschenhals im System auf.
  4. Klicken Sie dann viermal auf WEITER und abschließend auf die Schaltfläche OK.
  5. Beachten Sie dabei besonders die Warnungen und Fehlerhinweise. Über diese können Sie so manche Schwachstelle in Ihrem System aufdecken und ausschalten.
Gratis-Download: Anleitung Windows 10 Boot-Stick erstellen
Jetzt gratis per E-Mail

  • Experten-Anleitung Windows 10 Boot Stick erstellen
  • Computer von Stick booten
  • Wie Sie einen BootScan durchführen
  • Ultimate Boot Stick - alle Infos
  • + viele weitere Tipps im "Windows Secrets" per E-Mail!


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"