Windows XP: Systemsteuerung in das Startmenü integrieren

31. Mai 2011
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Wenn Sie die Systemsteuerung öfters benötigen, sollten Sie diese in das Startmenü integrieren. Dann können Sie schneller auf die Funktionen der Systemsteuerung zugreifen.

Im Bild sehen Sie den Eigenschaften-Dialog der Taskleiste, über dem Sie die Systemsteuerung in das Startmenü integrieren können.

Integrieren Sie die Systemsteuerung in das Startmenü

Wenn Sie häufig Anpassungen an den Systemeinstellungen vornehmen, sollten Sie den Zugriff auf die Systemsteuerung in Ihr Startmenü integrieren. So sind die in tiefen Menüstrukturen versteckten Funktionen der Systemsteuerung sofort zur Hand.

So fügen Sie die Systemsteuerung in das Startmenü ein

Um die Systemsteuerung in das Startmenü zu integrieren müssen Sie die Eigenschaften der Taskleiste anpassen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Taskleiste und wählen Sie die EIGENSCHAFTEN.
  2. Klicken Sie auf das Register STARTMENÜ.
  3. Aktivieren Sie die Option STARTMENÜ und klicken Sie auf ANPASSEN. 
  4. Wählen Sie das Register ERWEITERT und blättern Sie im Bereich STARTMENÜELEMENTE zum Eintrag SYSTEMSTEUERUNG.
  5. Aktivieren Sie die Option ALS MENÜ ANZEIGEN und bestätigen Sie abschließend zweimal mit OK.
Gratis-Download: Anleitung Windows 10 Boot-Stick erstellen
Jetzt gratis per E-Mail

  • Experten-Anleitung Windows 10 Boot Stick erstellen
  • Computer von Stick booten
  • Wie Sie einen BootScan durchführen
  • Ultimate Boot Stick - alle Infos
  • + viele weitere Tipps im "Windows Secrets" per E-Mail!


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"