Nur das Wesentliche bleibt: Wie Sie Trichter für unterschiedliche Zwecke einsetzen

29. September 2011

Wie viele Ideen sind notwendig, um ein Produkt erfolgreich am Markt zu platzieren? Was kommt von unseren Informationen beim Kunden an? Welchen Wirkungsgrad haben eingesetzte finanzielle Mittel? Wenn Sie solche und ähnliche Fragen beantworten und bildhaft darstellen möchten, passt ein Trichter gut ins Bild.

Beispiel 1: Welche Elemente soll die Strategie enthalten?

Strategiediskussionen werden meist mit Hilfe von Präsentationen ausgetragen. Was muss dabei dargestellt werden?

  • Beim Definieren der Strategie ist zu entscheiden, welche Kernelemente sie enthalten soll.
  • Zuvor, im Entscheidungsprozess müssen die möglichen Elemente bekannt sein.
  • Zugleich gilt es zu verdeutlichen, dass eine Auswahl getroffen werden muss.

Mit einem Trichter erfüllen Sie all diese drei Aufgabenstellungen optimal.

Hier ein Beispiel, bei dem zu entscheiden ist, auf welche Schwerpunkte die Kräfte in den Folgejahren konzentriert werden sollen. Sechs mögliche Alternativen stehen zur Auswahl. Unterhalb des Trichters ist zu sehen, auf welche Elemente die Entscheidung fiel.

Beispiel 2: Bewerberauswahl darstellen

Ein weiterer Prozess, für den sich ein Trichter eignet, ist eine Bewerberauswahl. Egal, ob Stellen intern oder extern ausgeschrieben werden: Von Auswahlrunde zu Auswahlrunde werden es weniger Kandidaten.

Hier das Beispiel eines Trichters als adäquate Darstellungsform:

Beispiel 3: Innovationsmanagement

Wie viele Vorschläge sind erforderlich, um ein Erfolg versprechendes Neuprodukt auf den Weg zu bringen? Und wie viele der Neuprodukte haben sich nach einem Jahr tatsächlich am Markt behauptet? Beim Beantworten dieser Fragen ist wiederum ein Trichter die perfekte optische Begleitung.

Das Beispiel zeigt über drei Jahre das Verhältnis von Vorschlägen und tatsächlich entwickelten Neuprodukten. Die Darstellung mit Hilfe mehrerer Trichter ist in dem Fall aussagekräftiger als ein Diagramm.

Trichter im Handumdrehen – mit Hilfe der SmartArts

Anwender von PowerPoint 2007 und 2010 finden einen Trichter in den SmartArt-Grafiken. So geht’s:

  • Klicken Sie in der Registerkarte Einfügen auf SmartArt. Wählen Sie im Dialogfeld in der Rubrik Prozess die Option Trichter.
  • Geben Sie Ihren Text in die Textfelder ein.

Wichtig: Wenn Sie versuchen in dieser SmartArt-Grafik mehr als vier Informationen einzugeben, werden Sie feststellen, dass dies nicht möglich ist. Sobald Sie mehr als vier Elemente eingeben, wird das unterste davon ausgeblendet (zu erkennen am roten X). Lesen Sie in der nächsten Ausgabe, wie Sie diese Einschränkung umgehen können.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"