Ein 3D-Effekt in Photoshop

16. Juli 2009
Torsten Kieslich Von Torsten Kieslich, Bildbearbeitung ...

In Photoshop können Sie mit wenigen Schritten einen schönen 3D-Effekt erzeugen. Dabei ist es egal, welche Version von Photoshop Sie verwenden. Ich habe hier die CS4 benutzt, aber auch mit älteren Versionen sollte der Tipp problemlos klappen.

Um den Effekt gut sichtbar zu machen, habe ich ein Dokument mit einem satten, blauen Hintergrund angelegt. Darüber liegt eine Textebene – hier als Beispiel mit dem sinnigen Eintrag 3D in weißer Textfarbe.

Mit [Strg]+[j] kopiere ich zunächst die Textebene. Diese kopierte Ebene schalte ich zunächst über das Auge-Symbol in der Ebenenpalette ab, denn zunächst arbeite ich auf der ursprünglichen Textebene.

Jetzt benötige ich noch eine neue Ebene unter dieser Textebene. Dazu halte ich die [Strg]-Taste und klicke auf das Symbol Neue Ebene erstellen in der Ebenenpalette.

Mit der Taste [d] setze ich die Vordergrundfarbe auf Schwarz und fülle die Ebene mit Schwarz. Der Schriftzug steht jetzt in weiß auf einer schwarzen Fläche.

Es geht zurück zur Textebene, die nun mit [Strg]+[e] der darunter liegenden schwarzen Ebene verschmolzen wird.

Auf diese Ebene wende ich nun Filter -> Verzerrungsfilter -> Polarkoordinaten an. Im Dialogfenster wähle ich die Option Polar -> Rechteckig aus und bestätige mit einem Klick auf OK.

Nun kommt Bild -> Bilddrehung -> 90° im UZS zum Einsatz.

Als nächster Filter wird Filter -> Stilisierungsfilter -> Windeffekt genutzt. Die Methode wird hier auf Wind gesetzt, die Richtung auf Links. Den Effekt wende ich mit [Strg]+[f] mehrmals an, bis er intensiv genug erscheint.

Jetzt nehme ich noch einmal Bild -> Bilddrehung, diesmal mit 90° gegen UZS. Auch den nächsten Schritt kennen Sie schon: Filter -> Verzerrungsfilter -> Polarkoordinaten, auch hier mit der gegenläufigen Option Rechteckig -> Polar.

Das sieht schon sehr schön aus, es geht aber noch etwas besser. Dazu schalte ich die bisher abgeschaltete Textebene wieder ein und wende dort mit Ebene -> Ebenenstil den Effekt Verlaufsüberlagerung an.

Im Dialogfenster lege ich einen passenden Verlauf an, beispielsweise Violett, Orange. In demselben Dialogfenster erzeuge ich nun noch über Kontur eine passende Umrandung. Als letzten Schritt ergänze ich noch einen Schlagschatten mit einer Größe von etwa 10 Pixeln an.

Jetzt wird es Zeit, den schwarzen Hintergrund wieder loszuwerden. Dazu ändere ich die Füllmethode der Ebene mit dem schwarzen Hintergrund auf Ineinanderkopieren oder Negativ multiplizieren. (tok)

Lesen Sie hier den Tipp zum Thema "Effekte mit Texturen"!

Lesen Sie hier den Tipp zum Thema "Ein Effekt wie gemalt"!

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"