Betriebssystem, Distribution, Ubuntu, Datei
© Iryna Kalamurza - Shutterstock

Linux Puppy – das effiziente und leichtgewichtige Linux-Betriebssystem

So nutzen Sie die Vielfalt von Linux Puppy

Denkt man an ein Betriebssystem, verbindet man dies mit einer langwierigen und umfangreichen Installation, die viel Platz auf der Festplatte verbraucht. Dass es anders geht, zeigt Linux Puppy. In seiner aktuellen Version 8.0, die den Namen BionicPup trägt, ist Linux Puppy ein effizientes und platzsparendes Betriebssystem. Puppy Linux ist bei langjährigen Nutzern und Neueinsteigern als umfangreich ausgestattete und sofort betriebsbereite Linux-Distribution beliebt.

Linux Puppy wurde direkt aus Quelltext kompiliert und basiert aus diesem Grunde auf keiner anderen Linux-Distribution wie zum Beispiel Ubuntu. Einer der wesentlichsten Mehrwerte von Linux Puppy ist die Lauffähigkeit von einem Speichermedium aus. Es kann direkt von einer Live-CD oder einem Massenspeicher, beispielsweise einem Stick betrieben werden. Dies ist möglich, da die ISO Datei von Linux Puppy trotz ihrer geringen Größe alle relevanten Programme und Einstellmöglichkeiten enthält, die zum Betrieb von Linux notwendig sind. Eine Installation von Puppy Linux, beispielsweise von der Distribution Xenialpup ist knapp 300 MB groß. Xenialpup ist nicht mit dem Umfang anderer Betriebssysteme zu vergleichen.

Entstehungsgeschichte von Linux Puppy – wie der „Welpe“ groß wurde

Der Name Linux Puppy leitet sich von einem Chihuahua Puppy ab – einem Welpen des Projektgründers Barry Kauler. Er entwickelte Linux Puppy zusammen mit der Puppy Linux Community seit 2003 ständig weiter. Ziel des Puppy-Projekts war es, ein schlankes Betriebssystem zu entwickeln, dass auf aktuellen oder älteren Rechnern lauffähig ist und das durch eine breite Hardwareunterstützung überzeugt. Dies ist bis heute positiv gelungen. Linux Puppy überzeugt vor allem durch seine geringe Größe und seine Flexibilität und ebenfalls durch eine benutzerfreundliche Oberfläche und einen grafischen Einrichtungsassistenten.

Puppy Linux: Das sind Ihre Mehrwerte

Bei einem Blick auf die Benutzeroberfläche von Puppy Linux fällt auf, dass es sich trotz der geringen Mbyte der Installationsdateien um gebrauchsfertiges Betriebssystem handelt, bei dem alle Tools für den täglichen Gebrauch bereits enthalten sind.

Der Desktop von Puppy Linux wirkt vertraut und enthält unter anderem:

  • Office-Programme wie Write (Textverarbeitung) oder Calc (Tabellenkalkulation).
  • Ein Mal- und Grafikprogramm Paint.
  • Einen Internetbrowser und ein E-Mail-Kommunikationsprogramm.
  • Eine Applikation, um Medien wie Musik oder Videos abzuspielen.
  • Diverse Systemprogramme zum Installieren von neuen Applikationen oder zum Setup von Linux Puppy.
  • QuickPet, die benutzerfreundliche Version des Puppy Package Managers, der wie ein App Store funktioniert. Es zeigt einige der beliebtesten zusätzlichen Softwareapplikationen an, die mit Puppy verwendet werden können. Durch einfaches Klicken auf eines der Symbole in der Anwendung wird ein Paket installiert.

Auf der rechten Seite finden Sie alle systemrelevanten Details Ihres Systems. Unter anderem wird aufgeführt:

  • Wie Ihr System aufgebaut ist,
  • Welche Programme wieviel Speicher verbrauchen und
  • Welche Ressourcen aus Ihrer Festplatte ausgeschöpft werden können.

Des Weiteren fällt auf, dass Linux Puppy benutzerfreundlich angeordnet ist. Auf der Internetpräsenz von Puppy Linux wird das System als „Opa-freundlich zertifiziert ™“ beschrieben, was andeuten soll, dass Linux Puppy von Nutzern ohne Vorkenntnisse effizient genutzt werden kann. Das Betriebssystem kann innerhalb von Minuten remastert werden und ist aus diesem Grund individuell an die persönlichen Bedürfnisse anpassbar. Durch die unterschiedlichen Varianten von Linux Puppy ist das Betriebssystem auf älteren Computern lauffähig, die für Windows über zu wenig Arbeitsspeicher, veraltete Hardware oder unzureichende Systemressourcen verfügen.

Wie Sie die Vielfalt der Puplets in Linux Puppy nutzen

Neben den „offiziellen“ Anwendungsprogrammen, die als „Puppies“ bezeichnet werden, gibt es ebenfalls eine Vielzahl inoffizieller Softwareapplikationen. Entwickler der Puppy-Community konzipieren Anwendungen für das Betriebssystem, die in der Regel als Remaster hergestellt werden. Sie wurden für unterschiedliche Bedürfnisse programmiert und erfüllen durch ihre Funktionen wichtige Mehrwert bei der Nutzung von Linux Puppy. Sie werden normalerweise als "Puplets" bezeichnet. Puplets sind ebenso Mitglied der Puppy Linux-Familie wie die offiziellen Veröffentlichungen.

Anbei einige der wichtigsten Puppys, Puplets und Softwareapplikationen für Linux Puppy:

  • JWM (Joe's Window Manager) ist der Manager für Dateien in vielen Puppy Linux-Versionen. Er ist benutzerfreundlich und verwendet Xlib.
  • „Gnumeric“ bietet als Tabellenkalkulation eine echte Alternative zu Microsoft Excel. Die Software enthält zahlreiche mathematische Formeln, stellt Ergebnisse grafisch dar und nutzt, wie Microsoft Excel, unterschiedliche Diagrammtypen. Gnumeric wird als GNU General Public License für Unix und Linux-Systeme veröffentlicht.
  • „Abiworld“ ist ein effizient zu bedienendes Textverarbeitungsprogramm, dass ursprünglich zur Gnome-Office-Suite gehörte, zu der ebenfalls die Tabellenkalkulation Gnumeric gehört.

Unter http://puppylinux.org/wikka/Puplets finden Nutzer von Linux Puppy eine umfangreiche Übersichtstabelle mit empfehlenswerten Puppys und Puplets, die das System um wichtige Funktionen erweitern. Vor allem Nutzer von älteren PCs oder eines Raspberry Pi profitieren vom minimalen Speicherbedarf der Puplets und Puppys, die kostenlos geladen werden können.

Linux Puppy installieren und nutzen – so geht’s

Es ist nicht schwierig, Linux Puppy zu installieren. Starten Sie Linux Puppy nach dem Download, erscheint im ersten Schritt der Desktop des Betriebssystems mit Programmsymbolen und geöffneten Einstellungen. Stellen Sie in den Einstellungen Ihre Sprache unter "Country"  auf German/Germany und Ihre Zeitzone auf "Europe / Berlin" ein. Laden Sie im letzten Schritt das deutsche Sprachpaket, damit Puppy Linux in deutscher Sprache ausgeführt wird. Sie können Linux Puppy unter folgendem Link downloaden: http://puppylinux.com/index.html#download.

Alternativ zu einer Installation auf Ihrem Computer können Sie Linux Puppy auf einer DVD oder CD oder einem Stick als Image brennen und direkt vom Speichermedium ausführen.

Zusammenfassung zu Linux Puppy: leichtgewichtig und effizient als Betriebssystem mit oder ohne Installation

Linux Puppy kann als effizientes und vor allem platzsparendes Betriebssystem bezeichnet werden. Es ist umfangreich ausgestattet und vor allem als sofort betriebsbereite Linux-Distribution beliebt.

Ein wesentlicher Mehrwert von Linux Puppy ist die Möglichkeit, das Betriebssystem direkt von einem Speichermedium zu starten. Puppys und Puplets ergänzen das Angebot an spezifischer und unentgeltlicher Anwendungssoftware für Linux Puppy. Auf diese Weise ist es für alle Anwender interessant, die ein schlankes, schnelles und kostenloses Betriebssystem für ihren Rechner wünschen.

FAQ

Wo kann Linux Puppy geladen werden?

Sie können Puppylinux in unterschiedlichen Programmversionen direkt von der offiziellen Linux-Puppy-Internetpräsenz laden: http://puppylinux.com/index.html#download

Eine Anleitung zum Brennen oder Kopieren der ISO Datei finden Sie unter: http://puppylinux.com/install.html. Es ist entscheidend, nicht die Dateien, sondern die ISO Datei (60 - 90 Mbyte) auf das Speichermedium zu kopieren.