Kontrastarmes Objekt freistellen leicht gemacht

27. Februar 2017
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Kürzlich hatte ich eine typische Photoshop-Aufgabe zu erledigen: Eine stimmungsvoll fotografierte Taschenuhr sollte von ihrem Umfeld befreit werden. Auf den ersten Blick keine ganz einfache Aufgabe: Farben und Kontrast von Uhr und Hintergrund heben sich kaum voneinander ab – der Zauberstab kann bei diesem Bild keine Grenze zwischen Motiv und Umfeld finden.

  

Doch seit Photoshop CS3 gibt es glücklicherweise das Schnellauswahl-Werkzeug. Es berücksichtigt auch feinste Unterschiede zwischen Hauptmotiv und Hintergrund – so lassen sich beide pixelgenau voneinander trennen. Wie Sie die Schnellauswahl dazu am besten einsetzen, können Sie mit meinem Beispielbild Taschenuhr leicht nachvollziehen.

Tipp: Sie möchten Objekte freistellen, um sie nach Bedarf vor einem neuen Hintergrund zu zeigen? Dann fotografieren Sie sie am besten so, dass sich Motiv und Hintergrund möglichst stark voneinander abheben. Nehmen Sie als Hintergrund einen Fotokarton in einer Farbe, die in Ihrem Hauptmotiv nicht vorkommt, zum Beispiel in Blau oder Grün. Dann gelingt der Freisteller noch einfacher als in meinem Beispiel hier.

So erleichtern Sie der Schnellauswahl die Arbeit

 

Mein Beispielbild weist weder Helligkeits- noch Farbkontraste auf. Da fällt es selbst dem ausgefuchsten Schnellauswahl-Werkzeug schwer, Motiv und Hintergrund sauber voneinander zu unterscheiden. Also sorgen Sie erst einmal für eine kontrastreiche Variante Ihres Bildes, die Sie dann als Grundlage für die Auswahl verwenden:

  1. Sie brauchen jetzt die Kanälepalette. Falls sie nicht sichtbar ist: Mit Fenster, Kanäle schalten Sie sie ein.
  2. Klicken Sie nacheinander auf die Miniaturen Rot, Grün und Blau. Ihr Bild wird jeweils in Schwarzweiß angezeigt. Sie brauchen die Darstellung, die den höchsten Kontrast aufweist, im Beispiel ist dies der [1] Blau-Kanal.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Miniatur [1] Blau und nehmen Sie [2] Kanal duplizieren. Das Duplikat nennen Sie [3] Blau Dunkel.
  4. Aktivieren Sie den Kanal Blau Dunkel mit einem Klick auf das [4] Auge-Symbol. Den [5] Blau-Kanal schalten Sie ab.
  5. Verstärken Sie die Kontraste: Dazu rufen Sie mit STRG+L die Tonwertkorrektur auf. Geben Sie für Schwarz [6] 80 ein, Weiß beschneiden Sie bei [7] 230. Bestätigen Sie mit OK.

So wählen Sie Ihr Motiv perfekt aus

Mit Photoshop CS3 hat Adobe das Schnellauswahl-Werkzeug eingeführt. Damit malen Sie einfach an den Kanten Ihres Motivs entlang, um den Rest kümmert sich dann Photoshop. Damit die Schnellauswahl perfekte Ergebnisse liefert, gehen Sie so vor:

  1. Aktivieren Sie das [8] Schnellauswahl-Werkzeug in der Werkzeugpalette. Oben in der Optionsleiste schalten [9] Der Auswahl hinzufügen und [10] Automatisch verbessern ein.
  2. Klappen Sie mit einem Klick auf den [11] kleinen Pfeil die Pinselspitzenoptionen auf. Hier nehmen Sie Größe: 20 Px und Härte: 100 %.

Tipp: Je kleiner die Pinselspitze ist, desto genauer arbeitet die Schnellauswahl.

  1. Malen Sie bei gedrückter Maustaste am [12] Rand der Uhr entlang. Malen Sie nicht über den Rand hinaus! Photoshop kennzeichnet den ausgewählten Bereich mit einer schillernden Linie. Lassen Sie die Maustaste kurz los, damit das Programm die Auswahl verbessern kann.
  2. Ist ein unerwünschter [13] Hintergrundbereich mit in die Auswahl geraten? Überpinseln Sie ihn bei gedrückter ALT-Taste.

Wie Sie Ihre Auswahl erweitern

Auf der linken Seite der Uhr liefert der neue Kanal Blau Dunkel genau die richtigen Kontraste für die Schnellauswahl. Auf der rechten Seite ist jedoch alles zu dunkel. Hier kann die Schnellauswahl nicht mehr zwischen Motiv und Hintergrund unterscheiden. Wechseln Sie zum [14] Blau-Kanal, bevor Sie auch die [15] rechte Hälfte der Uhr mit der Schnellauswahl überpinseln.

Tipp: Probieren Sie auch, ob der Grün- oder der Rot-Kanal an der jeweiligen Pinselposition die besten Kontraste zwischen Motivkante und Hintergrund liefert.

Wenn Sie die Taschenuhr soweit ausgewählt haben, schalten Sie wieder die Anzeige aller [16] RGB-Kanäle ein. Ihr Bild erscheint erneut in allen Farben.

Wie Sie Ihre Auswahl retuschieren

 

An manchen Kanten in unserem Bild scheitert die Schnellauswahl. Sie wählt entweder Hintergrundbereiche aus, die nicht zum Motiv gehören. Oder sie fasst die Auswahl zu eng, sodass die Uhr nicht zur Gänze erfasst wird. Der Bereich um die Krone der Uhr ist eine derartige Problemzone im Beispielbild. Retuschieren Sie hier von Hand nach:

  1. Doppelklicken Sie auf das Symbol [17] Im Maskierungsmodus bearbeiten. Es erscheint der Dialog Masken-Optionen, hier schalten Sie unter Farbe bedeutet die Option [18] ausgewählter Bereich ein.
  2. Anstelle einer Auswahllinie markiert Photoshop nun die ausgewählten Bildbereiche farbig. Die Farbmarkierung können Sie leicht retuschieren: Aktivieren Sie den [19] Pinsel. Klicken Sie mit der rechten Maustaste ins Bild, dann stellen Sie den Pinsel ein auf [20] Größe: 30 Px und [21] Härte: 80 %.
  3. Drücken Sie die Taste D, um Schwarz als Malfarbe zu wählen. Übermalen Sie dann die [22] Bildbereiche, die mit in die Auswahl aufgenommen werden sollen.
  4. Sie möchten Bildbereiche aus der Auswahl entfernen? Drücken Sie die Taste X – jetzt wird Weiß die Malfarbe. Übertünchen Sie die [23] Bereiche, die nicht mit in die Auswahl sollen. Mit der Taste Q verlassen Sie den Maskierungsmodus wieder.

Von der Auswahl zu Ebenenmaske

Haben Sie den Maskierungsmodus mit Q beendet? Dann zeigt Photoshop jetzt wieder die schillernde Auswahllinie. Diese verwandeln Sie in eine Ebenenmaske: Klicken Sie am Fuße der Ebenenpalette auf das Symbol [24] Ebenenmaske hinzufügen. Augenblicklich wird der unerwünschte Hintergrund ausgeblendet: Sie sehen nur noch die Taschenuhr.

Allerdings können Sie die Ebenenmaske noch verbessern. In einigen Bereichen wirkt die Uhr etwas hakelig ausgeschnitten. Dazu gibt es seit Photoshop CS5 im Auswahl-Menü den praktischen Befehl Kante verbessern. Klicken Sie auf die [25] Miniatur der Ebenenmaske – bevor Sie ihn aufrufen. Dann stellen Sie Abbrunden auf [26] 40 und erhöhen den Kontrast auf [27] 25 Px.

Schließlich lassen Sie die Maskengrenzen etwas sanft auslaufen. Dazu doppelklicken Sie auf die [25] Miniatur der Ebenenmaske, es erscheint die Maskenpalette. Hier ziehen Sie den Regler Weiche Kante auf [28] 2,5 Px auf.

So kommt der Schatteneffekt hinzu

Die Ebenenmaske blendet nicht nur den unerwünschten Bildhintergrund aus, sie dient zudem als Grenze für Ebeneneffekt. Das habe ich mir zunutze gemacht, um die freigestellte Uhr mit einem Schatten zu versehen.

So wird‘s gemacht: 

  1. Klicken Sie unten in der Ebenenpalette auf das [29] fx-Symbol und nehmen Sie Schlagschatten.
  2. Im Ebenenstil-Dialog stellen Sie im Bereich [30] Schlagschatten alles so ein, wie hier gezeigt. Bestätigen Sie mit OK.
  3. Falls Sie den Schatten einmal nicht benötigen, schalten Sie ihn mit einem Klick auf das [31] Auge-Symbol vor dem Eintrag Effekte aus. Ein erneuter Klick hier, aktiviert den Schatten wieder.

Meine Taschenuhr ließ sich gar nicht so einfach vom Hintergrund befreien. Doch selbst wenn Ihr Motiv nahezu mit seinem Hintergrund verschmilzt, macht Ihnen Photoshop diese Aufgabe nicht unmöglich. Wie Sie dazu vorgehen, wissen Sie ja jetzt!

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"