So retten Sie ein unscharfes Foto mit wenigen Klicks

20. November 2012

Ein Foto, bei dem der Autofokus der Kamera versagt hat – wem ist das noch nicht passiert! Diese Aufnahmen müssen Sie nicht gleich löschen – Photoshop kann falsch fokussierte Fotos retten! 

Wir verwenden für unsere Rettungsmaßnahmen den Filter Selektiver Scharfzeichner, den es ab Photoshop CS2 gibt.

So bringen Sie Pfeffer ins Bild

Die Schärfe eines Fotos können Sie nur in der 100%-Ansicht korrekt beurteilen – ein Doppelklick auf die Lupe bringt Sie dorthin.

  1. Im Menü FILTER gehen Sie auf SCHARFZEICHNUNGSFILTER, SELEKTIVER SCHARFZEICHNER. Wir beginnen mit der Einstellung EINFACH.
  2. Ein falsch fokussiertes Foto verbessern Sie am besten mit der Option TIEFENSCHÄRFE ABMILDERN. Schalten Sie außerdem GENAUER ein. Eventuell reagiert Ihr PC nun etwas langsamer.
  3. Jetzt geht’s an das richtige Maß für die Scharfzeichnung: Stellen Sie die 4 STÄRKE auf „100“. Mit RADIUS regeln Sie nun, wie weit die Scharfzeichnung greifen soll.

In der Vorschau zeigt sich eindrucksvoll, wie mächtig der Filter Selektiver Scharfzeichner ist. Allerdings: Auch Störungen sind drastisch geschärft worden und damit überbetont. Das beheben wir nun – verlassen Sie den Filterdialog also noch nicht.

Weg mit den Störungen

Rücken Sie zunächst den dunklen Störpixeln zu Leibe:

  1. Schalten Sie die Ansicht ERWEITERT ein. Dann gehen Sie ins Register TIEFEN.
  2. Mit VERBLASSEN UM regeln Sie, wie stark die dunklen Bildbereiche geschärft werden sollen. Steht der Regler auf „0“, werden die Tiefen wie im Register SCHARFZEICHNEN eingestellt behandelt. Steht er dagegen auf „100“, werden die dunklen Bildbereiche überhaupt nicht geschärft.
  3. Weiter geht’s zur Tonbreite: Steht dieser Wert auf „0“, erfasst VERBLASSEN UM nur die allerschwärzesten Töne.
  4. Der Regler RADIUS wirkt vor allem, wenn eine dunkle Fläche fein abgestimmt werden soll.

Das Ergebnis wirkt nun schon wesentlichausgewogener. Als Nächstes kümmern wir uns um störend harte Kontraste in hellen Bildbereichen. 

Wie Sie helle Kontrastkanten eliminieren

Scharfzeichnen beruht immer darauf, lokale Kontraste zu erhöhen. Das kann schnell zu unerwünscht harten Kanten führen. Hier hilft das Register LICHTER weiter:

Stellen Sie VERBLASSEN UM auf moderate „15“. Damit möglichst viele helle Töne von der Korrektur erfasst werden, regeln Sie die TONBREITE auf „60“ hoch. Der Regler RADIUS hat hier kaum Auswirkungen – belassen Sie ihn auf „1“.

Da Sie jetzt die Schärfe in den dunkleren und helleren Bildbereichen wieder reduziert haben, wirkt das Gesamtergebnis etwas schwach. Das passen Sie abschließend mit dem Regler STÄRKE im Register SCHARFZEICHNEN an: Ziehen Sie einfach den Regler weiter nach rechts, etwa auf „130“.

Schalten Sie jetzt einmal die Vorschau aus – Sie sehen wieder das Originalfoto. Beeindruckend, wie Photoshop das unscharf aufgenommene Foto verbessert hat, oder nicht? Klicken Sie abschließend auf OK, um die Verbesserungen anzuwenden.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"