So verbessern Sie den Kontrast ohne Farbverfälschung

17. April 2017
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Sind Kontraste in Ihrem Bild schlapp und mau, lassen sie sich mit der Tonwertkorrektur oder den Gradationskurven leicht verbessern. Dabei gibt es jedoch bisweilen eine kleines Problemchen: Die Korrekturen verstärken nicht nur den Helligkeitskontrast, sondern auch die Farben – nicht immer ist das erwünscht.

So auch bei meinem Beispiel: Die Originalaufnahme war doch arg konturlos. Nachdem ich die Kontraste herkömmlich verstärkt hatte, leuchteten die Farben indes intensiver als gewünscht. Doch dagegen hilft ein einfacher Trick, wie die Abbildung unten zeigt.

Eine farbreine Kontrastkorrektur ist mit jeder Photoshop-Version möglich. Am besten vollziehen Sie meine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit einem kontrastarmen Bild nach. 

Zunächst erzeugen Sie eine Einstellungsebene

Für Ihre Kontrast- und Helligkeitskorrektur gehen Sie vor wie gewohnt: Legen Sie eine Einstellungsebene Gradationskurven über Ihr Bild. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Öffnen Sie die Korrekturen-Palette. Dort klicken Sie auf das Symbol [1] Gradationskurven. „
  •  Alternativ klicken Sie am Fuße der Ebenenpalette auf das Symbol [2] Neue Einstellungsebene

Photoshop erzeugt die Einstellungsebene [3] Kurven 1. Zunächst verändert diese ihr Bild noch nicht.

Jetzt heben Sie die Kontraste an

Die Kontraste stellen Sie in der Eigenschaften-Palette der Gradationskurven ein. Falls sie sich nicht automatisch öffnet, klicken Sie auf die Miniatur Kurven 1 in der Ebenenpalette. In den Eigenschaften wählen Sie die Vorgabe [4] Kontrastverstärkt (RGB).

Sofort zeigt Photoshop Ihr Bild mit deutlich kräftigeren Kontrasten – so wie Sie es sich gewünscht haben. Doch mit den Kontrasten haben die Gradationskurven auch die Farben verstärkt. Oftmals ist das kein Problem, doch in unserem Fall leidet die Wirkung des Bildes darunter. 

Richten Sie also Ihre Korrektur derart ein, dass sie sich nur noch auf die Helligkeitsinformationen im Bild auswirkt, die Farben jedoch nicht antastet. Wie‘s geht, erfahren Sie weiter unten.

So bringen Sie die Original-Farben zurück

Damit sich Ihre Korrektur nicht auf die Farben auswirkt, reicht eine kleine Änderung: Stellen Sie die Füllmethode der Einstellungsebene [5] Kurven 1 auf [6] Luminanz um – fertig!

Tipp: Sie möchten nur die Farben verstärken, nicht aber in die Helligkeit eingreifen? Auch das ist möglich: Ändern Sie die Füllmethode auf [7] Farbe.

Top-Bildbearbeitungstipps - regelmäßig in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Top Bildbearbeitungs-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • Photoshop-Tutorials
  • Digitalfotografie-Tipps
  • regelmäßig & kostenlos
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"