Mit diesen Tipps haben Sie den Fingerabdrucksensor perfekt im Griff

15. Mai 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Unter den biometrischen Verfahren für die Zugangskontrolle auf dem Sperrbildschirm ist der Fingerabdruck das am häufigsten eingesetzte Verfahren. Daher findet sich ein Fingerabdrucksensor immer häufiger an Mobiltelefonen, ab der mittleren Preiskategorie ist er quasi Standard geworden. Mit diesen Tipps nutzen Sie den Fingerabdruckscanner zuverlässig als solide, komfortable und schnelle Zugangskontrolle.

Zum Entsperren eines Mobiltelefons bieten immer mehr Geräte neben dem üblichen Muster, dem Passwort und der PIN auch einen Fingerabdrucksensor. Zumindest die Geräte ab der mittleren Preiskategorie sind damit ausgestattet, immer häufiger sogar Geräte des Einstiegs-Preissegments.

Die Gerätehersteller haben seit dem ersten Fingerabdruckscanner, der 2013 in ein Mobiltelefon integriert wurde, viel mit der Ausführung und Positionierung experimentiert. Der Fingerabdruckscanner wurde schon auf der Geräterückseite, im Rand, unterhalb des Displays im Home-Button, im Display selbst oder in den Ein-Aus-Schalter integriert.

Doch unabhängig von der Positionierung des Fingerabdruckscanners können Sie mit folgenden Tipps die Nutzung vereinfachen und verbessern:

  1. Kein Smartphone verlässt sich alleine auf den Fingerabdruck zur Zugangskontrolle. Im Regelfall ist die Nutzung des Fingerabdruckscanners nur möglich, wenn zudem auch eine PIN eingerichtet wird. Sie haben also automatisch dann immer zwei aktive Entsperrmethoden.
  2. Bevor Sie den Fingerabdruck einscannen, sollten Sie sich die Hände (inklusive Finger) sehr gut waschen und abtrocknen, dann sind die Fingerkuppen sauber und gut durchblutet, das verbessert die Erkennung.
  3. Wenn der Sensor eine schlechte Erkennung liefert, sollten Sie den Sensor reinigen und den (oder die) betreffenden Finger neu erfassen.
  4. Um die Erkennung eines bestimmten Fingers zu verbessern, sollten Sie ihn zweimal erfassen und als „zwei Finger“ speichern. Damit wird der Finger auch dann zuverlässiger erkannt, wenn Sie ihn nicht ganz perfekt auf den Sensor legen.
  5. Flüssigkeiten sind generell der größte Feind aller Mobiltelefone. Das gilt auch für den Fingerabdrucksensor, denn die Erkennung ist mit feuchten Fingern eher schlecht. Trockenen Sie also die Finger am besten gründlich, bevor Sie den Sensor benutzen.
  6. Je nach Positionierung des Fingerabdrucksensors und Ihrer ganz persönlichen Handhabung des Mobiltelefons (Rechtshänder, Linkshänder) sollten Sie mehr als nur einen Finger erfassen. Zwar benutzen die meisten Mobilfunknutzer den Zeigefinger für die Entsperrung, es kann für eine zuverlässige Funktion aber nützlich sein, wenn Sie zusätzlich beispielsweise auch den Daumen oder den kleinen Finger einscannen, der zumeist den geringsten Verschmutzungsgrad aller Finger aufweist.

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"