So entziehen Sie Whatsapp den Zugriff auf Ihr Adressbuch

27. September 2016
Achim Wagenknecht Von Achim Wagenknecht, Freeware & Open Source, News & Trends, Linux, OpenOffice, Picasa, GIMP, Multimedia ...

Dass Whatsapp Ihr komplettes Adressbuch auf den eigenen Server hochlädt, ist ja schon schlimm genug. Aber jetzt meldet es die Daten auch noch an Facebook weiter!

Android / Deutsch / Open Source. Wenn Sie Android 6 haben, können Sie Whatsapp ganz einfach den Zugriff auf Ihr Adressbuch entziehen. In Android 6 brauchen Sie nämlich nicht mehr bei der Installation einer App sämtliche Berechtigungen freigeben, die diese App eventuell irgendwann einmal brauchen wird. Statt dessen werden Sie beim ersten konkreten Zugriff gefragt, ob Sie die spezielle Berechtigung freigeben möchten. Leider funktioniert das nur bei Apps, die schon auf Android 6 angepasst wurden. Älteren Apps muss man nach wie vor die Berechtigungen pauschal freigeben.

Sie können aber auch einzelne Berechtigungen jederzeit widerrufen. Rufen Sie dazu auf Ihrem Android-Gerät die Einstellungen auf und tippen Sie im Abschnitt "Nutzer" auf "Apps". Tippen Sie Whatsapp an und tippen Sie dann auf "Berechtigungen". Es erscheint eine Seite mit den Berechtigungen, die Sie dieser App gegeben haben. Hier schalten Sie die "Kontakte" aus. Jetzt hat Whatsapp keinen Zugriff mehr.

Wenn Sie in der Liste der Apps ("Einstellungen / Apps") oben rechts auf das Zahnrad und dann auf "App-Berechtigungen" tippen, bekommen Sie noch eine andere Sicht auf die Berechtigungen Ihres Geräts zu sehen. Hier sind die einzelnen Berechtigungen aufgelistet und wie viele Apps jeweils Zugriff haben. Tippen Sie eine der Berechtigungen an, so erscheint die Liste der einzelnen Apps. In dieser Liste können Sie den Zugriff je App entziehen.

Stößt eine App auf Probleme, weil Sie eine Berechtigung entzogen haben, so erscheint eine Meldung. Sie können dann entscheiden, ob Sie auf die entsprechende Funktion verzichten oder die Berechtigung wieder erteilen möchten.

Mehr zu Whatsapp

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Die Finanzen der Mozilla-Stiftung

Spracherkennung für alle

So füllen Sie Formulare flexibel automatisch aus


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"