Fix zum Fax: Fernkopie kostenlos und ohne Anmeldung über das Internet senden

20. September 2017
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Wer nur gelegentlich mal ein Fax versenden möchte, um z.B. eine Internet-Domain zu kündigen, für den lohnt die Anschaffung eines Faxgeräts nun wirklich nicht. Denn zum Glück gibt es eine kostenlose Alternative, mit der Sie ein Fax online und ohne Registrierungszwang für einen Dienst versenden.

Ein Fax (Kurzform von Telefaksimile) war noch bis weit in die 90er-Jahre hinein der Standard-Kommunikationsweg der Bürokommunikation. Doch mit dem Internet und der E-Mail wurde der "Fernkopierer" immer weiter verdrängt. Allerdings gibt es auch heute noch Situationen, in denen ein Fax nützlich ist, insbesondere, wenn z.B. eine Domain, ein Mietobjekt, ein Versicherungs- oder Dienstleistervertrag gekündigt werden soll und hierfür nur die Schriftform akzeptiert wird. Das geht per Fax einfacher, schneller und kostengünstiger, als ein Einschreiben zu versenden.

Dafür ein echtes Faxgerät anzuschaffen, lohnt sich zwar nicht, viele PC-Nutzer haben aber einen Multifunktionsdrucker, der auch eine Faxfunktion mitbringt. Der Haken an der Sache: Bei etlichen dieser privat eingesetzten Geräte ist das "Telefonkabel" für das Fax gar nicht mit einer analogen Telefondose bzw. einem passenden Port am Router verbunden.

Aber es gibt einen Ausweg, indem Sie ein Fax über einen Internet-Dienst an das Empfängergerät senden. Einen solchen Service bietet Ihnen minifax.de. Der Dienst ist kostenlos und es ist keine Anmeldung oder Registrierung notwendig. Sie benötigen nur eine gültige E-Mail-Adresse für den Empfang des Sendeprotokolls. Beachten Sie für die Nutzung von minifax.de die folgenden Punkte: 

  • Derzeit ist der kostenlose Fax-Versand an Empfänger in Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich.
  • Es ist der Versand einer Textseite oder einer PDF-Datei (PDF-Upload) möglich, nicht beides auf einmal. Verwenden Sie hierfür nur PDF-Dateien im Hochformat.
  • Möchten Sie reinen Text senden, können Sie den auch über die Windows-Zwischenablage mittels [STRG]+[V] in das Faxformular importieren.
  • Wenn Sie eine PDF-Datei anhängen, wird in der kostenlosen Version nur die erste Seite des Dokuments per Fax gesendet. 

Einschränkungen und Besonderheiten von minifax.de:

Mit minifax.de können Sie nicht auf jede Faxnummer faxen. Nummernausschlüsse sind kostenpflichtige Servicenummern sowie Sonderrufnummern. Auch auf die bundesweit genutzte Vorwahl für nicht-ortsgebundene Nummern, die mit 032 beginnt, können Sie genauswenig faxen wie auf Mobilnummern, selbst wenn diese Nummer einen Service zum Faxempfang beinhalten.

Am Ende der Faxseite wird eine kleine Minifax-Werbung hinzugefügt. Als Absenderkennung wird zudem Ihre IP-Adresse auf dem Fax mit übertragen. Nach dem Faxversand wird der Sendebericht an Ihre angegebene E-Mail-Adresse geschickt.

Der Minifax-Dienst soll laut Anbieter zukünftig auch weitere Länder umfassen sowie auch Faxempfang und werbefreien Faxversand ermöglichen. Weitere Infos und den Gratis-Faxversand finden Sie unter www.minifax.de.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"