Verschlüsselte Container bieten Ihnen keinen zuverlässigen Schutz

18. Juli 2008
Arne Schwarze Von Arne Schwarze, IT Sicherheit, News & Trends ...

Eine Studie hat nun gezeigt, dass verschlüsselte Container keine wirkliche Sicherheit bieten. Anwendungen, die Ihre Daten temporär unverschlüsselt zwischenspeichern, korrumpieren das komplette Konzept.

Täuschungs-Betriebssystem, verschlüsselter Container und verstecktes Betriebssystem

Mit TrueCrypt 6.0a verstecken Sie Ihr Betriebssystem und erreichen so den maximal möglichen Schutz für Ihre Daten.

In einer aktuellen Studie zu der Open Source-Verschlüsselung TrueCrypt in der Version 5.1a zeigen Forscher der Universität Washington, zusammen mit dem Sicherheitsexperten Bruce Schneier, dass verschlüsselte Festplattenbereiche keinen ausreichenden Schutz vor Datenspionage bieten.
Ihre Ergebnisse sind hierbei nicht auf TrueCrypt beschränkt. Die aufgedeckten Probleme sind allgemeiner Natur und können auch bei Angriffen auf andere Verschlüsselungsprogramme genutzt werden.

Um auf die Daten der verschlüsselten Dateien zuzugreifen, nutzten die Forscher schlichtweg das Verhalten unterschiedlichster Anwendungen aus. Aus Sicht dieser Programme sind die sogenannten „verschlüsselten Container“ normale Laufwerke. Öffnen Sie aus solch einem verschlüsselten Bereich Ihrer Festplatte nun beispielsweise ein Word-Dokument, speichert Microsoft Word für die Wiederherstellung bei Systemabsturz eine Sicherungskopie außerhalb des verschlüsselten Bereichs. Diese temporären Dateien sind nicht verschlüsselt, wodurch Ihr Sicherheitskonzept korrumpiert wird. Zahlreiche Anwendungen verhalten sich laut Aussage der Forscher ähnlich.

Auch bei verschlüsselten USB-Sticks oder anderen externen Laufwerken besteht dieses Problem. Abhilfe schaffen Sie, indem Sie den Pfad der temporären Ordner (meist unterhalb Ihres Benutzerprofils in den Ordnern "Anwendungsdaten" und "Lokale Einstellungen\ Anwendungsdaten" bei Windows XP und "AppData\Roaming" bei Windows Vista) in Ihre verschlüsselten Container legen. Hierdurch wächst die Größer Ihrer Container aber meist stark an.

Alternativ verschlüsseln Sie direkt Ihr komplettes Betriebssystem. So sind alle temporären Daten mit verschlüsselt, auch wenn sie sich nicht unterhalb der oben beschriebenen Ordner befinden.

Unter Windows ist mit der aktuellen Version 6.0a von TrueCrypt auch das Verstecken Ihres Betriebssystems möglich, wodurch Sie die Sicherheit Ihrer Daten noch einmal zusätzlich erhöhen. Angreifer finden hier nur ein Täuschungs-Betriebssystem und einen verschlüsselten Container vor. Beide enthalten keine sensiblen Daten. Ihre wichtigen Daten befinden sich im versteckten Betriebssystem, dessen Existenz nur mit Ihrem Passwort festgestellt werden kann.

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ Gratis Eilmeldungen "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner,
  • das zeichnet einen guten Viren-Scanner aus,
  • Gratis Eilmeldungen sobald ein neuer Virus auftaucht.
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Die besten Viren-Scanner im Test

+ "Viren Ticker" per E-Mail

  • Top-10 der Gratis-Viren-Scanner
  • Gratis Virus-Eilmeldungen
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"