Mit dem kostenlosen Windows-Tool PhotoRec retten Sie Bilder von Speicherkarten

16. Mai 2018
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Speicherkarten sind das Standard-Speichermedium für Digitalkameras. Doch es besteht immer die latente Gefahr, die einmaligen Aufnahmen zu verlieren, wenn die Speicherkarte einen Defekt hat oder nicht mehr lesbar ist. Mit dem kostenlosen PhotoRec haben Sie beste Chancen, wertvolle Aufnahmen zu retten.

PhotoRec ist ein Datenwiederherstellungs-Tool, das mehr als 440 Dateiformate kennt und die Daten dieser Dateitypen retten kann. Unter den Dateitypen sind neben Office-Dokumenten auch alle wichtigen Bildformate, insbesondere das Format JPG, das auch von vielen Digitalkameras verwendet wird.

PhotoRec ist seit der aktuellen Version 7 mit einer grafischen Oberfläche ausgestattet und somit leichter bedienbar. Das Tool läuft auf allen Windows-Versionen von Windows NT bis Windows 10. Die Besonderheit des Tools ist, dass es die Struktur des auf der Speicherkarte verwendeten Dateisystem ignoriert. Dadurch arbeitet PhotoRec auch dann teils erfolgreicher als teure Datenrettungstools, wenn auf einer Speicherkarte das Dateisystem beschädigt ist. Sie wenden PhotoRec in folgenden Schritten an:

  1. Laden Sie PhotoRec über die Webseite des Projekts herunter. Beachten Sie dabei, dass der Download mit „TestDisk 7.0“ beschriftet ist, weil zwei Tools in einem Download-Archiv zusammengefasst sind. PhotoRec benötigt keine Installation. Daher starten Sie einfach die Datei qphotorec_win.exe per Doppelklick.
  2. Stellen Sie über das Listenfeld zuerst den betreffenden Laufwerksbuchstaben bzw. das Wechsellaufwerk ein, in dem sich die beschädigte Speicherkarte befindet. Nun wählen Sie per Mausklick das betreffende Speichermedium aus der angezeigten Liste aus. In den meisten Fällen erkennen Sie die Speicherkarte am zugeordneten Buchstaben oder der Kapazität wieder. Da Speicherkarten in aller Regel nicht in Partitionen unterteilt sind, finden Sie dazu die Beschreibung „Whole Disk“ (dt. vollständiges Laufwerk).
  3. Beim FILE SYSTEM TYPE kontrollieren Sie, dass das Dateisystem FAT/NTFS ausgewählt ist. Den Speicherort für Ihre geretteten Dateien stellen Sie mit BROWSE ein. Um die Datenrettung erheblich zu beschleunigen, grenzen Sie die Wiederherstellung auf den betreffenden Dateityp ein. Wenn Sie z.B. Bilder im JPG-Format wiederherstellen möchten, setzen Sie einen Haken bei JPG und bestätigen mit OK.

Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • Bilder verschönern und misslungene Fotos retten
  • Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden
  • Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"

Weitere Artikel zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"