Photopea – kostenlose Online-Bildbearbeitung inklusive Profi-Bildformaten

18. September 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Microsoft liefert zur Bildbearbeitung mit Windows das seit Jahr und Tag praktisch unveränderte Paint mit, das im modernen Windows 10 geradezu wie ein Software-Anachronismus wirkt. Trotzdem ist für hochwertige Grafikbearbeitung keine Installation eines anderen Grafiktools nötig, denn mit Photopea steht Ihnen ein kostenloses Grafikprogramm zur Verfügung, das einfach als Web-App in Ihrem Browser arbeitet.

Sie brauchen kein Geld ausgeben, um eine hochwertige Bildbearbeitung zu erhalten, Sie brauchen nicht einmal eine alternative Anwendung heraussuchen und installieren. Denn mit „Photopea“ steht eine leistungsstarke Bildbearbeitung zur Verfügung, mit der Sie in Ihrem gewohnten Lieblingsbrowser (Chrome, Firefox, Edge …) arbeiten.

Photopea ist von der Bedienung her eine vereinfachte Photoshop-Alternative, sowohl die Benutzeroberfläche als auch die Liste der Funktionen sind jedem bekannt, der schon mit Photoshop gearbeitet hat. Obwohl Photopea beileibe nicht alle Funktionen von Adobes führendem Fotoeditor enthält, hat die App eine erstaunliche Leistung, eine Vielzahl an Funktionen und folgende Vorteile zu bieten:

  • Mit Photopea können Sie völlig plattformübergreifend arbeiten, also beispielsweise auf PC, Notebook, Chromebook oder Tablet, ohne eine Installation vorzunehmen. Es ist nur eine Internet-Verbindung erforderlich.
  • Die App arbeitet in Ihrem Browser, aber die Bearbeitung Ihrer Dateien erfolgt auf Ihrem Computer. Ihre gesamte Arbeit wird lokal gespeichert, so dass nichts in einen Server oder eine Cloud gestellt wird. Dadurch ist es nicht grundsätzlich erforderlich, ein Konto anzulegen, zudem erhöht es die Sicherheit.
  • Photopea arbeitet mit Rasterbildern und Vektoren und unterstützt neben den Standard-Bildformaten eine Vielzahl von Dateiformaten aus professionellen Anwendungen, beispielsweise PSD-, XCF-, Sketch-, XD- und CDR-Formate. Insbesondere die perfekte Unterstützung von PSD-Dateien (Adobe Photoshop) macht das Programm für viele Bildbearbeitungen zum praktischen Werkzeug.
  • Sie können globale Bearbeitungen vornehmen, wie beispielsweise die Anpassung des Farbraums oder Helligkeit eines Bildes, aber auch spezifischere Bearbeitungen, wie beispielsweise die Auswahl eines Bildes aus einem Hintergrund. Auch das Arbeiten mit Ebenen wird unterstützt.

Um mit Photopea zu arbeiten, muss JavaScript von Ihrem Browser unterstützt werden. Öffnen Sie die Adresse https://www.photopea.com/. Wenn Sie die Webseite aufrufen, ist zunächst als Sprachversion Englisch eingestellt. Mit More > Language > Deutsch schalten Sie um. Wie flott und ruckfrei Photopea läuft, hängt wesentlich von der Leistungsfähigkeit des benutzten Systems beim Internet-Zugriff ab. Faustregel: Ist der Internet-Zugriff und die Darstellungen von Bildern und Grafiken auf einem System lahm, wird Photopea beispielsweise beim Bearbeiten einer großen Bilddatei wahrscheinlich keine zufrieden stellende Leistung zeigen.

Photopea kann in vollem Umfang kostenlos genutzt werden. Es ist werbefinanziert und zeigt am rechten Bildrand ein Werbebanner. Die Undo-History bietet 30 Schritte. Wer die Werbung ausblenden und die Undo-History auf 60 Schritte verdoppeln möchten, legt ein Konto an und zahlt für 3 Monate 10 Dollar. Das bietet zudem den Vorteil, dass alle Einstellungen plattformunabhängig über mehrere Geräte hinweg synchronisiert werden. 

Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • Bilder verschönern und misslungene Fotos retten
  • Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden
  • Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"

Weitere Artikel zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"