Mit Windows Movie Maker Filme schneiden und präsentieren

19. November 2019

Nächsten Sonntag läuft bei Ihnen im TV nicht der Tatort, sondern Ihr eigener Film - so funktioniert es!

Ist es bei Ihnen auch so? Ich habe auf meinem Smartphone noch jede Menge kurze Videoclips gespeichert. Zum Beispiel alte Aufnahmen von den ersten Versuchen meiner Tochter auf dem Fahrrad. Schon lange habe ich mir vorgenommen, die vielen kurzen Video-Schnipsel am Computer zu einem zusammenhängenden Film zu kombinieren. Mit dem kostenlosen Programm Windows Movie Maker ist das ein Kinderspiel. Ich zeige Ihnen, wie Sie die Software installieren und damit Ihre Smartphone-Clips in tolle Filme verwandeln.

So installieren Sie das kostenlose Programm Windows Movie Maker

1. Laden Sie sich Windows Movie Maker herunter.

2. Mit dem Installationsprogramm können Sie mehrere kostenlose Programme von Microsoft gleichzeitig installieren. Um nur Windows Movie Maker auszuwählen, klicken Sie auf Wählen Sie die Programme aus, die Sie installieren möchten.

3. Entfernen Sie per Mausklick alle Häkchen – ausgenommen bei Windows Live Fotogalerie und Movie Maker. Klicken Sie anschließend rechts unten auf die Schaltfläche Installieren.

4. Windows Movie Maker wird nun automatisch auf Ihrem Computer installiert. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Fertig, um den Installationsassistenten zu beenden.

Und Action! So erstellen Sie mit Windows Movie Maker beeindruckende Filme

1. Klicken Sie links unten in der Windows-Taskleiste auf das Windows-Symbol. Scrollen Sie anschließend in der Programmliste bis zum Buchstaben M und wählen Sie per Klick Movie Maker aus.

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Fotos und Videos hinzufügen und wählen Sie mit gedrückter STRG-Taste und der linken Maustaste in einem Rutsch alle Clips aus, die Sie zu einem Film kombinieren möchten.

3. Bringen Sie zunächst die Video-Clips in die Reihenfolge, in der Sie sie im Film präsentieren möchten. Möchten Sie einen Clip verschieben, klicken Sie ihn einfach an und verschieben ihn per Drag & Drop an die gewünschte Position.

4. Bestimmt möchten Sie einige der Video-Clips, die Sie ausgewählt haben, kürzen. Etwa, weil das Ende etwas verwackelt ist oder weil Sie nur einen Teil des Clips in Ihrem fertigen Film präsentieren möchten. Um einen Clip zu schneiden, markieren Sie ihn per Mausklick, wählen in der Menüleiste Bearbeiten aus und klicken auf das Zuschneidewerkzeug .

5. Schauen Sie sich den Clip an, indem Sie auf die Play-Taste klicken. Entscheiden Sie dann, welchen Teil des Clips Sie im Film verwenden möchten. Verschieben Sie mit gedrückter Maustaste die Balken auf der linken und auf der rechten Seite, um einen Start- und Endpunkt auszuwählen. Alles, was sich außerhalb dieser Markierungen befindet, wird damit aus Ihrem Film gelöscht. Haben Sie Ihre Einstellungen getroffen, klicken Sie auf Zuschneiden speichern.

6. Schneiden Sie anschließend auch noch die anderen Clips in Ihrem Film zu. Jetzt fehlt nur noch ein schöner Vorspann für Ihren Film. Klicken Sie hierfür in der Menüleiste auf Startseite und anschließend auf Titel. Tippen Sie den gewünschten Titel einfach im Textfeld ein. Das Programm erstellt automatisch einen professionell wirkenden Vorspann, in dem Ihr Fimtitel ein- und wieder ausgeblendet wird.

7. Jetzt ist Ihr Film fertig. Sie müssen ihn nur noch auf der Festplatte speichern. Klicken Sie hierfür rechts auf die Schaltfläche Film speichern. Wählen Sie anschließend die Einstellung Für hochauflösende Anzeige aus. Dann können Sie Ihren Film später in bestmöglicher Bildqualität genießen.

8. Geben Sie einen passenden Dateinamen ein und speichern Sie den Film.

Fazit: Video-Aufnahmen sind viel zu schade dafür, sie einfach unbeachtet auf dem Smartphone zu lassen. Mit Movie Maker erstellen Sie aus den Clips im Nu einen tollen Film. 

Wenn Sie weitere Informationen über die Erstellung von eigenen Filmen oder Bearbeitung von Bildern erhalten möchten, testen Sie jetzt ohne Risiko "PC-Wissen für Senioren" - hier klicken!

Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • Bilder verschönern und misslungene Fotos retten
  • Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden
  • Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"

Weitere Artikel zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"