Videos aus Mediatheken mit Freeware-Tool MediathekView herunterladen

27. März 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Mit MediathekView für Windows und Linux stehen Ihnen Tausende von Filmen und Fernsehbeiträgen der öffentlich-rechtlichen Sender zum Download in hoher Qualität zur Verfügung.

Mit der Rundfunkabgabe bezahlen Sie praktisch schon vorab die Inhalte der Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender. Mit den Nutzungsmöglichkeiten hapert es allerdings, denn zum einen gelangen nur ausgewählte Inhalte in die Online-Mediatheken, zum anderen sind sie dort nur für eine bestimmte Zeit verfügbar. Zudem werden die Inhalte nur als Stream angeboten, sind also ohne (schnelle) Internet-Verbindung nicht zufrieden stellend oder garnicht nutzbar.

Daher ist es schon mal eine Verbesserung, wenn Sie Ihre Lieblingsfilme und -sendungen auf Ihren PC herunterladen könnten und dort zu Ihrer Wunschzeit und Internet-unabhängig wiedergeben könnten. Genau diese Möglichkeit bietet Ihnen das kostenlose Tool „MediathekView“: Sie können aus den Mediatheken Ihre Wunschsendungen herunterladen, und das zudem mit einer Auswahl an Qualitätsstufen, je nachdem, wieviel Speicherplatz Sie einsetzen möchten. Sie wenden MediathekView in den folgenden Schritten an:

  1. Laden Sie das Programm auf der Webseite der Entwickler herunter. Das Programm ist in einem ZIP-Archiv gepackt, das Sie einfach direkt mit Windows per Doppelklick entpacken. Aus dem entpackten Archiv starten Sie dann die Datei mediathekview.exe, es ist keine Installation notwendig. Für mehr Komfort können Sie sich eine Verknüpfung zu der Programmdatei auf den Windows-Desktop legen.
  2. Nach dem Programmstart aktualisiert das Tool automatisch die Liste der Mediatheken-Inhalte, was einen Moment dauert. Ist der Vorgang abgeschlossen, wird Ihnen die Liste angezeigt. Wahrscheinlich ist die Darstellung der Inhalte sehr klein und schlecht zu lesen, was Sie über Ansicht > Schriftgröße einstellen.
  3. Aufgrund der immensen Datenmenge ist es ziemlich sinnlos, eine Datei manuell aus der Liste zu suchen. Tippen Sie daher die Suchzeichenkette oder einen Teil davon oben rechts in das Suchfeld ein.
  4. Ist die Datei gefunden, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und nehmen Film aufzeichnen, was sinngleich mit Film speichern ist. In dem folgenden Fenster stellen Sie den lokalen Zielpfad zum Speichern ein und wählen die gewünschte Qualität aus HD, hoher Auflösung und niedriger Auflösung. Durch die Anzeige des benötigten Platzes können Sie die Entscheidung treffen, ob Ihre Wunschsendung Ihnen den hohen Speicheraufwand für die HD-Qualität wert ist. Ein 90-Minuten-Spielfilm benötigt in HD auf Ihrer Festplatte rund 2.000 MB (ca. 2 GB). Meist wird daher Hohe Auflösung der beste Kompromiss sein.

Um die heruntergeladenen Filme anzuschauen, benötigen Sie noch ein Abspielprogramm. Für Windows und Linux ist der VLC media player eine Empfehlung, da er praktisch alle verbreiteten Multimedia-Dateien und Streaming-Angebote aufgrund der integrierten Codecs zuverlässig und in höchster Qualität wiedergibt. An dieser Adresse erhalten Sie den kostenlosen und spionagefreien VLC media player für Windows und Linux.

Tipp: Es handelt sich bei MediathekView um ein Java-Programm. Sollte das Programm also nicht starten, ist meist kein Java oder eine falsche Version installiert. Die aktuelle Version 13 von MediathekView benötigt Java 8. Den Java-Download finden Sie nötigenfalls unter http://java.com/de/.

Ratgeber: Startpaket Digitale Bildbearbeitung

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • Bilder verschönern und misslungene Fotos retten
  • Bilder von Handys, Smartphones und Digitalkameras archivieren und Fotos schnell wiederfinden
  • Alte Papierbilder einscannen, nachbearbeiten und archivieren
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"

Weitere Artikel zum Thema

7 Profi-Tipps für die Digitale Bildbearbeitung

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Bildbearbeitung konkret"
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"