Effektvoll: Pyramiden aus einem geschwungenen Band aufbauen

29. August 2018
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Pyramiden sind in Präsentationen ein beliebtes Mittel, um Firmenhierarchien, Stufen der Produktion oder einer Dienstleistung oder verschiedene Prioritäten darzustellen.

Die hier gezeigte Lösung ist besonders ansprechend und erscheint per Animation Stück für Stück wie ein fortlaufendes Band. Lesen Sie im zweiten Abschnitt des Artikels, wie Sie das Platzproblem bei Pyramiden geschickt umgehen.

So erstellen Sie die rote Pyramide

Die oben gezeigte Pyramide besteht aus den folgenden 7 Elementen: 4 Trapeze und im Hintergrund 3 verbindende Formen. Während Sie ab PowerPoint 2013 die Funktion In Einzelmengen zerlegen verwenden können, um das Grundgerüst zu erstellen, erledigen Sie die Vorarbeit in früheren Versionen über eine SmartArt-Grafik.

In Einzelmengen zerlegen mit PowerPoint 2013

  1. Zeichnen Sie ein Gleichschenkliges Dreieck.
  2. Wählen Sie die Form Rechteck und zeichnen Sie damit einen dünnen Balken, der so breit ist, wie das Dreieck.
  3. Erstellen Sie mit Strg+D vier Kopien des Rechtecks. Ordnen Sie eine Kopie jeweils am oberen und unteren Ende des Dreiecks und die restlichen Rechtecke dazwischen an. Orientieren Sie sich dabei an dieser Abbildung:
  4. Markieren Sie alle Rechtecke und wählen Sie Zeichentools/Format → Vertikal verteilen.
  5. Löschen Sie das oberste und unterste Rechteck, da diese nur für das Verteilen benötigt wurden.
  6. Markieren Sie die verbleibenden drei Rechtecke und das Dreieck. Wählen Sie in der Registerkarte Format unter Formen zusammenfügen die Option In Einzelmengen zerlegen.
  7. Löschen Sie nur die Enden der Rechtecke, die an der Seite des Dreiecks überstehen, alle anderen Formen werden weiterhin benötigt.
  8. Passen Sie die Farben der einzelnen Formen so an, dass die dünnen Streifen deutlich dunkler sind als die Trapeze der Pyramide. Die dunklere Farbe erweckt später den Anschein, als würden die Streifen mehr im Hintergrund liegen.

Per SmartArt-Grafik zum Ziel in PowerPoint 2010 und 2007

  1. Öffnen Sie über die Registerkarte Einfügen → SmartArt das Dialogfenster SmartArt-Grafik auswählen. Wählen Sie links die Rubrik Pyramide und rechts die Option Einfache Pyramide.
  2. Klicken Sie in der Registerkarte SmartArt-Tools/Entwurf viermal auf die Schaltfläche Form hinzufügen (oben links), um insgesamt 7 Abschnitte zu erhalten.
  3. Markieren Sie den 2., 4. und 6. Abschnitt und weisen Sie ihm in der Registerkarte SmartArt-Tools/Format eine Höhe von 0,5 cm zu.
  4. Wählen Sie die gesamte Pyramide aus, öffnen Sie per Rechtsklick das Kontextmenü und wählen Sie In Formen konvertieren. Lassen Sie die Pyramide weiterhin markiert und entgruppieren Sie die Gruppe mit Strg+Umschalt+H.
  5. Passen Sie die Farben der einzelnen Formen so an, dass die dünnen Streifen deutlich dunkler sind als die Trapeze der Pyramide.

Vom Balken zum Band: Keine Angst vor der Punktbearbeitung

Im nächsten Schritt werden nun die grauen Balken in die im Hintergrund liegenden Bänder umgewandelt.

  1. Markieren Sie einen grauen Balken und öffnen Sie per Rechtsklick das Kontextmenü. Wählen Sie Punkte bearbeiten.
  2. Ziehen Sie den oberen rechten Punkt des grauen Balkens an die untere rechte Ecke des darunterliegenden roten Trapezes.
  3. Ziehen Sie nun den unteren linken Punkt an die obere linke Ecke des darüberliegenden Trapezes. Klicken Sie außerhalb der Form, um den Punktbearbeitungsmodus zu verlassen.
  4. Verfahren Sie mit den übrigen Balken ebenso.
  5. Achten Sie beim obersten Band darauf, dass der linke Punkt nicht an der Spitze des oberen Dreiecks liegt, sondern etwa mittig, da der Winkel sonst zu steil wird.
  6. Markieren Sie alle drei Bänder und verschieben Sie sie über die Registerkarte Start → Anordnen → In den Hintergrund.

Effektvoll mit der passenden Animation

Damit die Animation der Pyramide später wirkt, als würde ein Band nach und nach eingeblendet werden, verwenden Sie den Eingangseffekt Wischen. So geht’s:

  1. Markieren Sie von unten nach oben mit Umschalt die einzelnen Formen: die Trapeze und auch die Bänder.
  2. Klicken Sie in der Registerkarte Animationen auf die Schaltfläche Animation hinzufügen und wählen Sie unter Eingang die Option Wischen. Wählen Sie bei Start: Beim Klicken. Die Option ist zwar bereits ausgewählt, durch eine erneute Auswahl erreichen Sie jedoch, dass jedem Effekt ein Mausklick zugeordnet wird.
  3. Markieren Sie Ebene 2, 3 und 4 und ändern Sie für die dazugehörigen Effekte die Option Start auf Nach Vorherigen.
  4. Markieren Sie nun alle Ebenen (ohne die Bänder) und wählen Sie unter Effektoptionen → Von links.
  5. Markieren Sie die Bänder und wählen Sie unter Effektoptionen → Von rechts.

Mehr Flexibilität dank angeschnittener Formen

Eine der größten Herausforderungen bei der Arbeit mit Pyramiden besteht darin, die Inhalte gut unterzubringen. Da die Pyramide nach oben hin immer weniger Platz bietet, lässt sich in der Spitze oft nur noch mit kleiner Schriftgröße arbeiten. Auch das Unterbringen der Informationen neben der Pyramide ist problematisch, da sie nach unten hin immer mehr Platz einnimmt.

Sie umgehen dieses Problem, indem Sie die Pyramide an- schneiden. Dies bedeutet, dass sie nicht vollständig auf der Folie gezeigt wird. Da unser Gehirn unvollständige Formen automatisch ergänzt, ist es gar nicht notwendig, die gesamte Pyramide darzustellen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie dann rechts neben der Pyramide ausreichend Platz haben, um Überschriften, Details oder Aufzählungen unterzubringen.

So geht’s:

  1. Erstellen Sie zunächst wie beschrieben eine Pyramide, die durch dünne Balken getrennt wird.
  2. Für die hier gezeigte Grafik benötigen Sie die dünnen Balken jedoch nicht. Löschen Sie diese daher.
  3. Schieben Sie die Pyramide ein wenig nach links, sodass sie nicht mehr vollständig auf der Folie liegt.
  4. Markieren Sie nun alle verbleibenden Formen und ziehen Sie bei gedrückter Strg+Umschalt-Taste eine Kopie davon rechts daneben.
  5. Lassen Sie die kopierten Formen markiert und klicken Sie in der Registerkarte Zeichentools/Format → Form bearbeiten → Form ändern und wählen Sie dort die Option Rechteck.
  6. Passen Sie in der gleichen Registerkarte die Breite der Rechtecke je nach Bedarf an.
  7. Richten Sie die Rechtecke linksbündig aus und ändern Sie die Füllfarbe.
  8. Ordnen Sie die Rechtecke im Hintergrund an und schieben Sie sie anschließend hinter die Pyramide.
  9. Passen Sie für die Textfelder in den Textoptionen die Breite des linken Randes an.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

In MS Office-Praxistipps finden Sie wertvolle Tipps zu Word, Outlook und Powerpoint: Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Textverarbeitung, Verwaltung von E-Mails, Terminen und Aufgaben sowie der Gestaltung und Erstellung von Präsentationen.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • jederzeit abbestellbar
  • + Gratis Newsletter MS Office-Praxistipps per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"